Anzeige

Der Schulsanitätsdienst am Gymnasium Königsbrunn nimmt seinen Dienst auf

Schulleiter Werner Liessel und das Schulsanitätsteam
Am Gymnasium Königsbrunn gibt es seit Ende Februar einen Schulsanitätsdienst. Oberstudiendirektor Werner Liessel (im Bild rechts) wünschte dem Team von Herrn Gärtner (im Bild links) ein gutes Gelingen ihrer Arbeit an der Schule. Insgesamt engagieren sich 10 Schülerinnen und Schüler, die alle eine Erste-Hilfe-Ausbildung vorweisen können, die sie bei unterschiedlichen Organisationen, wie beispielsweise dem Roten Kreuz oder der DLRG, durchlaufen haben.
Die Schule hat die Kosten für die Walkie-Talkies und den etwa 500€ teuren Erste-Hilfe-Rucksack übernommen, in dem alle notwendigen Verbandsmittel für den Ernstfall bereitstehen. Ferner hat der Förderverein der Schule, der Verein „Freunde des Gymnasiums Königsbrunn e. V.“, den Schulsanitätsdienst unterstützt, indem er die Kosten für die T-Shirts übernommen hat.
Der ausgearbeitete Dienstplan sieht vor, dass immer zwei oder drei Schüler/innen einen Vormittag lang Bereitschaftsdienst haben. Sie werden im Notfall über das Sekretariat mit Hilfe der Funkgeräte verständigt. Außerdem wird der Sanitätsdienst bei schulischen Veranstaltungen Präsenz zeigen.
Damit der Schulsanitätsdienst auch langfristig bestehen kann, gibt es für interessierte Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen ab diesem Schuljahr die Möglichkeit, den sogenannten „Junior-Helfer“-Kurs zu machen. Im Rahmen des P-Seminars Schulsanitätsdienst werden Schüler der Q11 den Sanitätsdienst weiter ausbauen. Im weiteren Verlauf des Seminars erhalten interessierte Schülerinnen und Schüler der Schule die Gelegenheit, selbst eine Erste-Hilfe-Ausbildung zu absolvieren.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin königsbrunner | Erschienen am 29.10.2010
1 Kommentar
286
Ralph Axiomakarou aus Königsbrunn | 28.09.2010 | 19:41  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.