Anzeige

Bücherfrühling 2017 verabschiedet sich!

Auch in diesem Jahr war der Bücherfrühling in Königsbrunn gut besucht. Vom Auftakt mit der Kult-Veranstaltung "Die Chance ein Buch zu loben" über das Kindertheater, Vorträge und Lesungen - überall waren die Besucher und Besucherinnen zufrieden. Zum Abschluss bieten wir Ihnen aber noch zwei tolle Abendveranstaltungen in dieser Reihe!

DIENSTAG,16. MAI 2017, 19.00 UHR
Gymnasium Königsbrunn, Alter Postweg 3, Eintritt frei

VORTRAG VON PROF. DR. ULRIKE VON LUXBURG

»Komplexe Netzwerke: Internet, Facebook und das Gehirn«

In vielen Bereichen der Wissenschaft werden Netzwerke verwendet, um Zusammenhänge zwischen Objekten zu beschreiben: Freundschaftsbeziehungen in facebook, Verbindungen zwischen Neuronen im Gehirn oder Interaktionen von Proteinen in einer Zelle. Wir können nun solche Netzwerke in der Sprache der Mathematik und Informatik analysieren: Wie stark hängen die Netzwerke zusammen? Gibt es stark abgetrennte Teilbereiche? Wie stabil ist das Netzwerk, wenn einzelne Teile zusammenbrechen? Basierend auf solchen mathematischen Eigenschaften können wir Rückschlüsse auf die eigentliche Funktion der Netzwerke ziehen, z. B. darauf, warum das Gehirn nicht so gut funktionieren würde, wenn es anders aufgebaut wäre.
Frau Prof. Dr. Ulrike von Luxburg hat ihr Abitur am Gymnasium Königsbrunn gemacht. Im Jahr 2015 ist sie auf den Lehrstuhl für Theoretische Informatik am Wilhelm Schickard Institut der Universität Tübingen berufen worden.

MITTWOCH, 17. MAI 2017, 19.00 UHR
Stadtbücherei, Schwabenstraße 43, Eintritt 5,00 €

AUTORISIERTE BÜHNENFASSUNG NACH CHRISTA WOLF

Turmalin-Theater: KASSANDRA

Kassandra, die behütete Königstochter glaubt glücklich zu sein, bis allmählich feine Risse das Bild des Königshauses fragwürdig erscheinen lassen. Was geht hinter den Fassaden der Macht vor sich? Wer ist der geliebte Vater, der König wirklich? Kassandra wird hellhörig. Sie wird zur Seherin. Sie entdeckt die heimlichen Zurüstungen für einen Krieg. Sie fragt, gerät in Opposition und Widerstand. Und sie erkennt sich selbst, erfährt ihre eigene Kraft und ihre eigene Stimme!

Das Turmalin-Theater überzeugt mit seiner »KASSANDRA«-Inszenierung und die Kritik war und ist sich einig: »Gewaltig. Überwältigend. Exzellent.« –– NDR

Die Schauspielerin Cornelia Gutermann-Bauer macht in der Figur der »KASSANDRA« eine über dreitausendjährige Geschichte beeindruckend sichtbar. Ein zeitlos-aktuelles Stück über die Entdeckung der eigenen Kraft, der Freiheit im Widerstand gegen Blendung und Betrug. Die eigens für die Bühne geschaffene und von Christa Wolf autorisierte Textfassung stammt von Günter Bauer, der auch Regie führt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.