Anzeige

50 Jahre für den Chor - VOX CORONA ehrt bei der Jahreshauptversammlung außergewöhnliches Engagement

Horst Emich (Mitte) führte VOX CORONA, den ehemaligen Liederkranz, über 30 Jahre lang. Sängervorstand Guido Fürst (links) und Vorsitzender Christian Scharrer (rechts) ernannten ihn zum Ehrenvorsitzenden. (Foto: Peter Henkel)
 
Im Auftrag des Chorverbands Bayrisch-Schwaben übergab (von links) der Präsident des Augsburger Sängerkreises Christian Toth Urkunde und Ehrenabzeichen in Silber-Gold an Georg Kling und Franz Klocker für 40 Jahre aktives Singen. Horst Emich erhielt zur Urkunde das Ehrenabzeichen in Gold; er singt seit 50 Jahren im Chor. Rechts im Bild: Vositzender Christian Scharrer. (Foto: Peter Henkel)
 
(Von links) Manfred Gallitzendörfer, Sieglinde Kreiser und Hildegard Fröhlich erhielten von Sängervorstand Guido Fürst (ganz links) und Vorsitzendem Christian Scharrer (rechts) eine Urkunde für 30 Jahre Treue zum Verein. (Foto: Peter Henkel)
Königsbrunn. Die Fragen "Was war? Was ist? Was kommt?" hatte der Vorsitzende von Vox Corona, Christian Scharrer, an die Wand projeziert, und die rund 60 Mitglieder, die sich im Hotel "Krone" zur 133. Jahreshauptversammlung eingefunden hatten, bekamen die Antworten darauf zu hören; Schwerpunkt der diesjährigen Vereinsarbeit ist die Mitgliederwerbung. Zudem wurden, wie bei jeder Jahresversammlung, verdiente Mitglieder geehrt, wobei eine Person besonders ausgezeichnet wurde. 

           2018, ein Jahr der Neuerungen
Schriftführerin Susanne Kratzer ließ die Aktivitäten des vergangenen Jahres in Wort und Bild Revue passieren und erinnerte an Sängerball, Serenadenabend, Sommerfest, Singen im Seniorenzentrum St. Hedwig, die Gedenkfeier am Volkstrauertag und an das großartige Weihnachtskonzert.
Zufrieden und erleichtert blickte Christian Scharrer auf sein erstes Jahr als Vorsitzender von Vox Corona zurück. Nach 30 Jahren Mitgliedschaft stehe er seit einem Jahr an der Spitze des Vereins, mit einem neuen Chorleiter und einer veränderten Vorstandschaft. Dazu machte ihm gleich nach seinem Amtsantritt die neu erlassene Datenschutzgrundverordnung zu schaffen: "Wir hatten doch schon genug zu tun." Man musste sich doch zunächst einmal kennenlernen und die Aufgaben verteilen. In zahlreichen Sitzungen wurden Konzepte für eine intensive Werbung neuer Sänger entwickelt und das Weihnachtskonzert vorbereitet. "Das Weihnachtskonzert war der erste große Gradmesser auf unserem Weg in die Zukunft, doch es ist uns gelungen, die Menschen zu begeistern," so das Fazit von Christian Scharrer, "denn Veränderungen lösen nicht bei Jedem Begeisterung aus."

        Konzert am 28. September
Darauf ging Chorleiter Carl-Christian Küchler ein. Der Schwerpunkt seiner Chorarbeit liege auf zeitgenössischer, moderner Musik, was nicht ausschließe, dass er sich auch wieder einmal klassischem Liedgut widmen werde. Die Leitung eines gemischten Chors sei für ihn vollkommen neu gewesen, da er bisher nur mit einem Männer- und einem Frauenchor gearbeitet habe. Er bedankte sich bei den Sängerinnen und Sängern für das gebotene Weihnachtkonzert und zollte ihnen Respekt, dass sie diesen Weg mit ihm gegangen sind und sich an seinen Stil gewöhnt haben. Hinsichtlich des Herbstkonzerts, das am 28. September in der Stadthalle in Bobingen stattfindet, ermahnte er den Chor: "Dreißig Proben sind es bis zum Konzert. Ich hoffe, ihr geht mit mir diese dreißig Proben mit!" Aus dem Konzertprogramm wurden sogar ein paar Musiktitel verraten wie "You'll Never Walk Alone", die Hymne der FC-Liverpool-Fans, und "Gabriel's Oboe" von Ennio Morricone.

                                                         Sänger gesucht
Um langfristig das Singen im Chor zu erleben, sei es nach Meinung der Vorstände wichtig, weitere Chorsänger zu gewinnen. Darauf lege die Vorstandschaft in diesem Jahr den Schwerpunkt. Sänger sollen unter anderem durch die neuen Flyer, die bereits auslagen, geworben werden. Jeder solle sich, so Christian Scharrer, ausreichend damit eindecken, um bei passender Gelegenheit gerüstet zu sein.
Weitere Termine wurden bekannt gegeben. Der Chor wird bei einigen kleineren Auftritten zu hören sein (Siehe unten). Daneben pflegen die Mitglieder beim Ausflug und beim Sommerfest auch das Gemeinschaftsleben.
Schatzmeisterin Annette Geis legte für den 128 Mitglieder umfassenden Verein den Kassenbericht vor. Ihr bescheinigte Kassenprüferin Gisela Schwalber eine einwandfreie Buchführung. 

                      Singen ist gesund
37 Frauen und 15 Männer singen im Chor. "Warum tun wir das?" fragte Sängervorstand Guido Fürst. Aktives Singen wirke sich positiv auf Körper, Geist und Gemütslage aus. Eine seiner Bekannten konnte nach einem Schlaganfall kaum mehr ein Wort sprechen, aber dennoch ganze Lieder aus dem Gedächtnis singen. Um die vielen Vorzüge durch Singen zu erhalten, empfahl er, keine Chorprobe zu versäumen und fügte humorvoll hinzu: "Für nicht genutzte Chorproben kann es keine Rückerstattung des Mitgliedsbeitrags geben."
Guido Fürst betonte, das gegenseitige Geben und Nehmen zwischen der Stadt Königsbrunn und Vox Corona fortführen zu wollen. Dass das Herbstkonzert in Bobingen stattfindet, hat mehrere Gründe. Die Auf- und Abbauarbeiten und das Erfüllen sicherheitsrechtlicher Vorschriften können nicht mehr wie in der Vergangenheit durch den Verein gestemmt werden.
Im Namen der Stadt dankte dritte Bürgermeisterin Ursula Jung den Chormitgliedern für ihr Engagement. Sie bereichern mit ihren Auftritten das Stadtleben. Ehrenamtliches Wirken sei für eine Stadt unverzichtbar.

                                 Horst Emich zum Ehrenvorsitzenden ernannt
Viele Mitglieder wurden vom Verein intern geehrt. Eine Urkunde (10 Jahre) erhielten Susanne Kratzer, Werner Bosch, Walter Dittrich, Ernst Schindler, Hermann Schmid, Georg Voglrider. Margit und Manfred Gallitzendörfer, Hildegard Fröhlich und Sieglinde Kreiser wurden für 30 Jahre Mitgliedschaft mit einer Urkunde geehrt. Für 20 bzw. 40 Jahre Treue zum Verein erhielten Wolfhard Schiroky und Sunna Potschak Urkunde und Silber- bzw. Goldnadel. 70 Jahre im Verein ist Johann Scharrer; für ihn gab es zur Urkunde ein Präsent.
Die Ehrungen im Namen des Chorverbands Bayrisch-Schwaben nahm der Präsident des Augsburger Sängerkreises, Christian Toth, vor. Er kam auf das Jahr 1969 zu sprechen. Da setzte Neil Armstrong seinen Fuß auf den Mond, Horst Emich trat in den Chor, den damaligen Liederkranz, ein. Emich wurde von Christian Toth mit Urkunde und Ehrenabzeichen in Gold geehrt. Darüber hinaus aber erinnerten Christian Scharrer und Guido Fürst daran, dass Horst Emich den Verein dreißig Jahre als Vorsitzender geführt hat. Deshalb ernannten sie ihn zum Ehrenvorsitzenden und überreichten dazu ein Präsent. Mit Ehrenabzeichen in Silber-Gold und Urkunde für 40 Jahre aktives Singen zeichnete Christian Toth Franz Klocker und Georg Kling aus, sie hatten zuvor schon die Goldnadel von Vox Corona erhalten. Margit Heider-Enzensberger erhielt Urkunde und Ehrenabzeichen in Silber für 25 Jahre Chorgesang. Für die Geehrten stimmte der Chor die Königsbrunner Hymne an, die der ehemalige Chorleiter Josef Hauber komponiert hat.

                                          Vox-Corona-Termine 2019:
11. Februar, offene Chorprobe
Mai Chorausflug
20. Juni, Teilnahme an der Fronleichnamsprozession
26. Juni, Auftritt beim Serenadenabend
15. Juli, voraussichtlicher Auftritt im Lesepark
27. Juli, Singen im Seniorenzentrum St. Hedwig,
anschließend Sommerfest
28. September, Herbstkonzert in der Stadthalle Bobingen
17. November, Singen bei der Feier zum Volkstrauertag
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.königsbrunner | Erschienen am 02.03.2019
1 Kommentar
3.667
Manfred Hermanns aus Hamburg | 14.02.2019 | 13:05  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.