Anzeige

Stammgäste aus dem Jugendzentrum YouZ fahren in den Holiday Park

Vor dem Freizeitpark...
„Können wir in den Ferien mal was Größeres machen?“ Mit dieser Frage sah sich Streetworker Ralph Axiomakarou von Stammgästen aus dem Jugendzentrum konfrontiert. „Natürlich, was wollt Ihr denn machen ?“ , war seine Antwort.
Daraus entwickelte sich der Gedanke, man könnte ja mal wegfahren. In Eigenregie loteten dann die Mädels nach eingehender Internetrecherche einen Freizeitpark aus, nämlich den Freizeitpark Holiday Park in Haßloch.
Der Termin war schnell gefunden. Blieb nur noch die Frage, wer und wie viele mitfahren sollten. Die Jugendlichen waren sich sicher, dass sie zwanzig Teilnehmer zusammen bekommen können. Dabei wollten sie aber bewusst auf einige Jugendliche verzichten, weil „es mit denen eh nur Ärger gibt“.
Morgens um 5:30 Uhr war Treffpunkt vor dem YouZ. Die geplante Abfahrt sollte um 6:00 Uhr sein, aber da alle Jugendlichen und auch der gemietete Bus schon eher abfahrbereit waren, ging es bereits zwanzig Minuten früher los.
Die Stimmung war ausgelassen und mit freudiger Spannung geladen. Anscheinend hatten einige Teilnehmer nicht viel Schlaf abbekommen.
Der Park lockte mit zwei Achterbahnen, einem „FreeFall“ und etlichen weiteren Attraktionen. Treffpunkt zur Abfahrt war 18:30 Uhr am Ausgang. Wieder waren alle Jugendlichen überpünktlich, so dass man schon wieder eine halbe Stunde früher als geplant losfahren konnte. Dafür einigte man sich mit dem Streetworker und dem Busfahrer, einen nicht geplanten Zwischenstopp bei einer großen Fast Food- Kette einzulegen.
Kurz vor 23:00 Uhr kamen dann alle ziemlich müde und erschöpft, aber glücklich wieder in Königsbrunn an. Ein turbulenter, aufregender, sehr schöner Tag ging zu Ende und es gab nichts, was die Freue über diesen Tag hätte stören können. So wurde auch ein verloren geglaubter Geldbeutel wiedergefunden, er war einfach zu Hause geblieben…
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin königsbrunner | Erschienen am 24.09.2010
myheimat-Stadtmagazin königsbrunner | Erschienen am 10.12.2010
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.