Sänger wallfahren nach Andechs

Peter Henkel: "Heit gemmer wieder wallfahr'n, i und dr Manfred..." (Gallitzendörfer)
„Gott erhalte dir die Farben deines Himmels weiß und blau! “, sang der Liederkranz in der Klosterkirche zu Andechs. Das musikalische Gebet wurde wohl erhört, denn beim Josefsausflug des Gesangvereins ließ die Sonne den Himmel tatsächlich weiß und blau erstrahlen. Jedes Jahr fahren die Sängerinnen und Sänger des Liederkranzes am Samstag vor dem Josefstag nach Andechs. Ihr Chorleiter heißt schließlich Josef; den Liederkranz leitet seit 2006 Chordirektor Josef Hauber.

Mit dem Bus ging’s zunächst nach Herrsching. Von dort wanderte eine große Gruppe des Chors etwa eine Stunde durch das Kiental auf den Heiligen Berg. Die, die nicht so gut zu Fuß sind, brachte der Bus nach oben.

Immer wieder eindrucksvoll ist für die Sängerinnen und Sänger die Rokoko-Ausstattung der Wallfahrtskirche. Dort stimmten sie nach dem Kanon „Da pacem domine!“ (Gib Frieden, Herr!) den Choral „Wirf dein Anliegen auf den Herrn“ von Felix Mendelssohn Bartholdy an. Selbstverständlich musste die Bayernhymne erklingen, zu der Chordirektor Josef Hauber den Chorsatz geschrieben hatte.

Anschließend traf man sich in geselliger Runde im Bräustüberl oder prostete sich im Biergarten mit Andechser Klosterbier zu. Nach dem Abstieg, zurück in Herrsching, nahmen die „Wallfahrer“ am Ufer des Ammersees noch einen Kaffee ein und flanierten an der Seepromenade entlang. Der Josefsausflug 2013 ist bereits beschlossene Sache.

Doch nach dem „frohen Fest“ folgt wieder „Tages Arbeit“. Am 15. Juni findet im Gemeindesaal von St. Johannes das Sommerkonzert des Liederkranzes statt. Darauf arbeitet der Chor bereits mit Hochdruck hin. Die Sängerinnen und Sänger werden bei der Aufführung das Publikum auf eine musikalische Weltrreise mitnehmen. Chordirektor Josef Hauber hat wieder ein interessantes Programm zusammengestellt, mit Liedern aus Europa, Afrika, Japan, Hawai und Neuseeland. Der Chor wird u. a. japanisch, hawaianisch und in der Sprache der Maori singen.

Um solch ein Pensum zu schaffen, reichen die wöchentlichen Proben nicht aus. Chordirektor Josef Hauber hält daher Zusatzproben und übt mit den Sopran-, Alt-, Tenor- und Bassstimmen gesondert. Geplant ist auch wieder ein ganzer Chortag.

Bei dem Konzert wird auch der Popchor der Königsbrunner Sing- und Musikschule unter der Leitung von Natalie Rohrer mitwirken.
1 1
1 1
1
1
1
1
1
1 1
1 1
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin königsbrunner | Erschienen am 05.04.2012
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.