Anzeige

Knax-Club: Besuch im Tiergarten Nürnberg!!!!

Ein majestätischer Tiger in voller Schönheit!
 
Ein Totenkopfäffchen auf dem Weg zur Affeninsel...
Am Samsatag den 4.September, war es endlich soweit.: wir fuhren in den Tiergarten Nürnberg.
Um 8:30 Uhr trafen wir uns in Haunstetten und als alle da waren, ging es endlich los!
Wir fuhren ca. 2 Stunden mit dem Bus und während der Fahrt war eine tolle Stimmung im Bus. Als wir schließlich da waren, stellten sich die beiden Führer vor und wir wurden in zwei Gruppen aufgeleilt.
Zuerst gingen wir zur Affenbrücke. Das ist eine Verbindung zwischen dem Affengehege und der Affeninsel. Als wir kamen, liefen alle Totenkopfäffchen auf die Affeninsel und verschwanden im Gebüsch. Nach und nach kamen sie dann wieder, aber wir gingen schon zu den Giraffen.
Bei den Giraffen angekommen, erklärte uns unser Führer, dass sie keinen Giraffenbullen mehr hätten, denn der sei nach der Geburt seines Jüngsten gestorben... Wir betrachteten die Giraffen noch kurz und schon ging es weiter zu den .... Emu´s! Emu´s sind ganz besondere Tiere. Sie sind Klimaanlagen auf zwei Beinen... Denn ihre Federn sind ganz besonders. In einem Schaft stecken zwei Federn. Das ist das Geheimnis des Federkleides: Dadurch, dass zwei Federn in einem Schaft stecen, kann das Emu mehr Luft in den Zwischenräumen speichern und das ist wie eine Isolierung.
Weiter ging es zu den Steinböcken. Wir sahen die ganze Herde und beide Böcke mit ihren gewaltigen Hörnern.
Dann kamen wir zu den Löwen. Die beiden machten gerade Mittagspause und lagen faul in der Sonne. Deshalb machten wir uns auf den Weg zum Tigergehege. Dort erklärte uns unser Führer, dass im Freigehege nur die Tigermama mit ihren drei Tigerjungen war. Der Tigermann war im Tigerhaus, weil er seine Kinder, die alle männlichen Geschlechts sind, als Feinde ansieht und solange getrennt von seiner Tigerdame lebt, bis die anderen Tiger in verschiedene Zoos abgegeben werden. Dann zeigte er uns auch noch einen älteren Löwenschädel, der vom Zoll des Nürnberger Flughafens eingezogen wurde, und manche Kinder fassten in das Gebiss. Außerdem erklärte uns unser Führer, welche Zähne der Löwe hat und wofür er sie braucht. Dann fragte jemand , warum der Zoo den Schädel vom Zoll habe. Der Führer erklärte uns, dass dieser Löwe Opfer von Tierwilderei geworden ist. Man sah deutlich das Einschussloch.
Wir gingen weiter und kamen zum Zebragehege. Wir sahen eine trächtige Zebradame und gingen weiter zu den Bisons. Danch war unsere Führung zu Ende und die beiden Gruppen trafen sich zum Pause machen. Nach einer Stunde waren wir alle wieder fit und machten uns auf den Weg zum Delphinarium. Unterwegs kamen wir am Gehege der Nashörner vorbei.
Am Delphinarium angekommen, setzten wir uns in die ersten Reihen, denn die waren für uns reserviert worden. Schon ging die Vorstellung los. Zuerst sahen wir californische Seerobben und danach kamen die Delphine. Sie machten tolle Sprünge und hoben mit ihren Nasen sogar den Trainer hoch. Der sprang dann ins Wasser und wir sahen noch ein paar andere Tricks. Schon war die Vorstellung wieder aus und wir gingen nach draußen. Wir wurden durchgezählt und machten uns auf den Weg zum Ausgang. Einige kauften sich noch Andenken und dann gingen wir zum Bus. Wir machten noch ein Gruppenfoto und stiegen dann ein. Nach 2 Stunden waren wir wieder im heimatlichen Augsburg und unsere Eltern warteten schon am Parkplatz.
Es war ein toller und sehr schöner Ausflug und danke an die Sparkasse, die diesen Ausflug ermöglicht hat!!!!!!! Vanessa Koy
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.