Anzeige

Hospizverein Christrose im Ferienprogramm der Stadt Königsbrunn: Abenteuer Leben – Wie ist das mit dem Sterben?

ein Projekttag "Hospiz macht Schule/Ferien" der bundeshospizakademie (Foto: bundeshospizakademie)
Königsbrunn: Informationspavillon 955 | Vom 24.08 – 28.08.2020 gestaltet Christrose fünf Vormittage im Königsbrunner Ferienprogramm. Kann ein Hospizverein, der sich mit sterbenden Menschen beschäftigt, ein Ferienprogramm für Kinder anbieten?

Nun, die Hospizbewegung machte sich 2004 auf den Weg das Projekt „Hospiz macht (Schule)/Ferien“ unter der wissenschaftlichen Begleitung der Hochschule Freiburg zu entwickeln. Das Familienministerium unterstütze das Vorhaben finanziell. Heraus kam eine 5 tägige Projektwoche. Jeder Tag steht unter einem anderen, aufeinander aufbauenden Motto: „Werden und Vergehen“, „Krankheit und Leid“, „Sterben und Tod“, „Vom traurig Sein und Trost“ und „Trösten“. Es geht darum Erfahrungen, die Kinder zu diesen Themen selbst gemacht haben, aufzugreifen und zu begleiten. Statistiken zeigen, dass 70 % der Kinder im Grundschulalter Berührung zum Thema besitzen. Gerade jetzt zu Zeiten der Corona-Pandemie ist das Thema Sterben in den gesellschaftlichen Fokus gerückt und läßt die Kinder nicht unberührt. Die Idee ist, mit Kindern existenziell bedeutsame Ereignisse gemeinsam zu beleuchten.

Unsere ehrenamtlichen HospizbegleiterInnen mit viel eigenem praktischen Knowhow beantworten auch gerne Kindern Fragen rund um das Thema Krankheit, Sterben, Tod und Trauer. Der Spaß soll dabei nicht zu kurz kommen. Es wird viel gelesen, gemalt, Pantomime gespielt oder getanzt. Die 5 Tage gestalten sich nach einem festen Curriculum der Bundeshospizakademie. Dort wurden unsere Ehrenamtlichen eineinhalb Tage zur Projektdurchführung geschult. Falls Sie oder ihr Kind Interesse an diesem Angebot haben finden Sie uns im Internet. Der Kurs heißt dort: Abenteuer Leben wie ist das mit dem Tod?
https://www.unser-ferienprogramm.de/koenigsbrunn/v...

Für ihre Kinder hört sich die Kursbeschreibung folgend an.:
Du wolltest schon immer einmal wissen, wie das mit dem Sterben ist. Alles Lebendige muss irgendwann sterben: Tiere, Pflanzen und auch Menschen. Zuerst ist es gar nicht sichtbar. Dann entwickelt sich das Lebendige aus einem Samen, wächst, wird größer und ist schön. Bis man ihm eines Tages das Alter ansieht. Es wird krumm, runzelig oder krank und verschwindet wieder. Die Erwachsenen sagen: "Es ist gestorben“. Wenn etwas das man gerne hat nicht mehr da ist, wird man wütend und traurig. In diesem Kurs kannst du alle Fragen zum Werden und Vergehen, zu Krankheit und Leid, zum Sterben und Tod und zum traurig Sein stellen. Wir schauen uns Bücher, Bilder oder Filme an, unterhalten uns über das Gesehene und deine Erfahrungen damit. Immer wieder malen, basteln, tanzen, schreiben wir etwas oder spielen Pantomime. Am Ende des Kurses feiern wir ein kleines Fest mit deinen Eltern. Da kannst du Ihnen deine Arbeiten zeigen.

Für interessierte Eltern findet am Donnerstag, den 13.08.2020 um 19:00 ein Elternabend statt.

Unter den Bedingungen der Coronopandemie müssen besondere Vorsichtsmaßnahmen der Hygiene und des Schutzes getroffen werden.Näheres erfahren Sie am Elternabend.

Weiter Infos erhalten Sie im Kulturbüro Königsbrunn 08231 606-260 oder bei Christrose 08231 915203.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.