Anzeige

Die Creativ – Schmiede g.e.V. in Schwabmünchen

Alexa
 
Arthur im Licht
 
Gäste

Der Kunst eine Plattform und den Künstlern eine Galerie -
Die Creativ – Schmiede g.e.V. in Schwabmünchen

Gegründet im Jahr 2000 , um einer Idee einen Rahmen zu geben. Arthur Pfeifer und Alexa Stadelmann waren sich sicher, daß im Laufe der Zeit ihre Vorstellungen und Wünsche von einem Austausch Künstler für Künstler die Gestalt annehmen würden, die jeder verstehen und begreifen konnte. Mittlerweile ist es sogar möglich, diese Idee anzufassen. Und seit drei Jahren existiert das Geschäft „Creativ – Schmiede“, in dem es zu einigen Veranstaltungen wie Konzerten, Lesungen, Weinprobe, Kochvorführung, Workshops der verschiedensten Richtungen, Wettbewerben etc. kam.

Das ist die Creativ – Schmiede:
Kein Ort mit einer Feuerstelle, einer Esse, einem Amboß und in Leder gekleidete schwitzende Schmiede.
Nein.
Die Creativ – Schmiede sieht sich als einen Zusammenschluß künstlerisch tätiger Menschen.
In der gemeinsamen Zusammenarbeit bieten die Kreativen sich gegenseitig und Anderen eine Plattform, um die eigene Kunst zu leben und zu zeigen.
Die Creativ – Schmiede ist für Menschen, die neben der Familie und dem Beruf

• Malen
• Bildhauern
• Stoffe aller Art verarbeiten
• schreiben
• mit Glas hantieren
• photographieren
• schauspielern
• singen
• tanzen
• musizieren
• illustrieren
• dem Kunsthandwerk nachgehen
• und so weiter und so weiter und so weiter...


und ihre Schätze im stillen Kämmerlein aufbewahren und höchstens im engsten Familienkreise zeigen.
Die Creativ – Schmiede bietet die Gelegenheit, mehr Licht auf das eigene Können scheinen zu lassen.


Darum gibt es die Creativ – Schmiede
Die Autorengruppe, allen voran Arthur Pfeifer und Alexa Stadelmann, die sich in den Neunzigern zu einem „Club der Lebenden Dichter“ zusammengeschlossen hatte, erkannte immer wieder, wie viele unerkannte Talente es um sie herum gab. Da sie festgestellt hatten, wie angenehm es ist, sich mit Gleichgesinnten zu treffen, beschlossen sie, andere Kunstrichtungen ebenso mit einzubeziehen.
Besondere Freude ist es für die Kreativen, wenn wieder ein Mensch den Künstler in sich selber entdeckt. Eben dadurch, daß er andere Künstler bei der Ausübung ihres Talents kennen lernte.



Was hat es mit dem Galerie – Antiquariat auf sich?
Die Creativ – Schmiede suchte einen Platz, um für unbekannte Maler und Skulpturisten Vernissagen und Ausstellungen zu organisieren.
Nach langem Suchen fanden sie ein leerstehendes Geschäft, doch für eine Galerie war es einfach zu groß. Da setzten die Dichter ihre lang gehegte Idee durch und richteten ein Antiquariat, den Bücherfloh und den Kinder – Bücherfloh, ein.
Nun kann sich jeder Besucher Gemälde ansehen, Skulpturen betrachten, auf der Veranda Platz nehmen und die Atmosphäre genießen, Bücher durchstöbern und die Seele ein bisschen baumeln lassen.
Ab und an arbeitet in der offenen Werkstatt im Schaufenster ein Künstler und dem kann jeder Interessierte ein wenig zusehen.

Wie finanziert sich die Creativ – Schmiede?
Von Anfang an durch Eigenleistungen, mit der Gründung des gemeinnützigen Vereins durch Spenden. Für die Kreativen springt außer Spaß, Arbeit und Aktionen nichts dabei heraus.
Um weiterhin für die Kunst arbeiten zu können, sucht die Creativ – Schmiede Sponsoren und Mitglieder.
Um einen solchen Verein am Leben zu erhalten, braucht es Geld. Die Creativ – Schmiede finanziert sich über Spenden und Buchverkäufe sowie Mitgliedsbeiträge.

Und hier sind SIE gefragt!

Werden Sie Mitglied in der Creativ – Schmiede. Das bedeutet für Sie kostenlosen oder extrem ermäßigten Eintritt zu unseren Veranstaltungen. Kontakt zu Künstlern aller Sparten. Die Möglichkeit, eigene Vorstellungen umzusetzen.
Der Jahresbeitrag beläuft sich auf 180,- €, darin enthalten sind Eintrittspreise, Aktionen und andere kreative „Überfälle“.

Die Creativ – Schmiede dient nicht dem Kommerz, sondern der kulturellen Förderung.

Projekte der Creativ – Schmiede e.V.

Kunst muß gelebt werden, nicht verheimlicht!
Raus aus der Schublade mit den kreativen Werken!
Gemälde in die Galerie, nicht in den Keller!

• Kunst im Reich der Stille

Die Creativ – Schmiede e.V. möchte den kulturellen Austausch zwischen Hörenden, Gehörlosen und Hörbehinderten verbessern. Es fanden schon zwei Dichterlesungen von Hörenden für Gehörlose statt und es sollen noch weitere folgen.
In der Galerie der Creativ – Schmiede e.V. durfte im November 2003 die gehörlose Malerin Claudia Krämer begrüßt werden. Ihr Lebensgefährte Manfred Mertz demonstrierte, wie im Reich der Stille gesungen und geschauspielert wird.
Für die Kreativen der Schmiede eröffnete sich eine Welt der Kultur, die auf ihre Weise einzigartig ist und dennoch genauso beschaffen ist wie die Kulturszene der Hörenden.
Nur etwas leiser.
In der Creativ – Schmiede wird gerade an weiteren Aktionen gearbeitet, um zwischen den zwei Arten der Kommunikation mit der Kunst eine Brücke zu bilden.

• Kunst und Kultur für Jugendliche

Jugendlichen Kunst nahezu bringen, ist nicht einfach. Was gefällt, was nicht?
Seiner Phantasie Ausdruck verleihen, so etwas ist auch im Spiel möglich. Die Creativ – Schmiede g. e.V. bietet verschiedene Veranstaltungen an und wird bald auch auf dem Sektor Rollenspiel einige Runden anbieten.
In den Köpfen der Kreativen reifen noch andere Vorhaben, die nach und nach in die Tat umgesetzt werden.

• Offene Werkstatt

Im Galerie – Antiquariat der Creativ – Schmiede e.V. wurde die Möglichkeit geschaffen, als handwerklicher Künstler zu arbeiten und dabei die Gelegenheit zu haben, von Kunstinteressierten beobachtet und befragt zu werden.
Ein einzigartiges Erleben!

• Leseförderung

Ein großes Anliegen der Kreativen ist die Leseförderung. Die Bemühungen der Künstler zielen auch darauf ab, den Junioren die Welt der Bücher näher zu bringen.
Die Creativ – Schmiede e.V. sieht als ihr oberstes Ziel, unbekannten Künstlern mit ihrem Schaffen einen Schritt nach vorne zu verhelfen.
Darum sind solche Projekte sehr wichtig. Es ist wie beim Gold schürfen – es liegen sehr viele Talente unter dem Alltag verborgen.
Wenn Sie einen Vorschlag haben, dann lassen Sie ihn hören. Dafür hat die Creativ – Schmiede immer ein offenes Ohr und immer Verwendung.
Die Creativ – Schmiede Schwabmünchen braucht SIE!

Der Bücherfloh

„Laßt uns den Leuten einen Floh ins Ohr setzen – einen Bücherfloh!“ verkündete Arthur Pfeifer eines schönen Tages den Künstlern der Creativ – Schmiede und erklärte, was er damit meinte.
Das geschriebene Wort den Menschen in die Hände und ans Herz legen.
Den alten Klassikern helfen, wieder angenommen zu werden. Sozusagen modern machen.
Einen Ort schaffen, von dem aus die Veröffentlichungen unbekannter Autoren verbreitet werden können.
Kurzum:
Ein modernes Antiquariat eröffnen, einen Hort der Literatur, einen Platz, an dem Liebesromane neben Kriegsgeschichten friedlich existieren können.
Gute Bücher zu günstigsten Konditionen, damit ein jeder sich gerne ein literarisches Werk mit nach Hause nimmt.
Nun wartet der Bücherfloh mit gemütlicher Atmosphäre auf lesefreudige Kunden.
In einem antiken Küchenschrank stehen die Kunst- und Kochbücher, im Wohnzimmerregal die Romane, die politischen Werke und Bücher zu allgemeinem Wissen.
Im hundertjährigen Kleiderschrank lauern die richtig antiquarischen Folianten auf Interessenten.

Der Kinder - Bücherfloh

Eine Eule blickt von der Mauer, zwei Gänse erfrischen sich am Brunnen, kleine Vögel hocken auf einem Ast, eine Spinne webt ihr Netz und eine goldgelbe Sonne lacht von oben.
Das ist nicht die Beschreibung des Schwabmünchener Tiergartens, sondern eine kurze Schilderung der Wandmalereien im Kinderbuchantiquariat, die aus Angelika Zetl´s Liebe zur Natur entstanden sind.
Eine Schulbank nebst zwei passenden Stühlen, einige Spiele, Teddybären stellen den passenden Rahmen für Kinder – und Jugendliteratur dar.
Diese Räumlichkeit erfüllt einen doppelten Zweck – wenn Mutter oder Vater sich in Ruhe mit dem Bücherfloh beschäftigen wollen, können sich die lieben Kleinen anderweitig vergnügen. Und sie dürfen sich mit der Welt der Literatur vertraut machen.
Der Kinder – Bücherfloh ist Enrico´s Bühne. Der Lese – Esel neckt die Kleinen, liest aus verschiedenen Büchern vor und macht Appetit auf mehr.
Der Creativ – Schmiede ist es ein großes Anliegen, das Lesen zu fördern. Um dieses Ziel zu erreichen, sind alle Tricks erlaubt.

Alexa Stadelmann
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.