Anzeige

Rheinderby 1. FC Köln-Fortuna Düsseldorf

Am Sonntag, dem 28.07.2013 kommt es zum ersten richtigen Knaller der diesjährigen Zweitligasaison. Gut 50. 000 Zuschauer werden im vollbesetzten Rhein Energie Stadion das Spiel zwischen dem 1. FC Köln und Fortuna Düsseldorf verfolgen. Die Kölner sind heiß auf den ersten Punktspielsieg unter ihrem neuen Trainer Peter Stöger. Wie schon beim 1:1 gegen Dresden wird die Mannschaft wohl wieder im von Trainer Stöger favorisierten 4-3-3 System auflaufen.

Bloß kein Fehlstart wie in der Vorsaison

Im Vorjahr gelang den Kölnern erst am 7. Spieltag mit einem 2:1 Erfolg der erste Sieg der Saison. Dieses Jahr soll dieser bereits frühzeitig und zwar gegen den großen Rheinrivalen gelingen. Es ist das 55. Spiel zwischen den beiden Mannschaften. Der letzte Kölner Heimsieg über die Fortuna liegt bereits 15 Jahre zurück. Am 19.10. 1998 gewannen die Geißböcke mit 1:0, damals noch im Müngersdorfer Stadion vor 15. 000 Zuschauern durch ein Tor von Holger Gaißmayer.

Rivalität der Städte birgt zusätzliche Spannung

Woher kommt dieser Hype um die Rivalität zwischen den beiden Clubs? Ist der Grund, dass beide seit der Schlacht von Worringen 1288 verfeindet sind? Oder ist es vielmehr so, wie es der Sammelband der Herausgeberin Anette Fimpeler zur Thematik allerdings eher auf kulturgeschichtlicher Grundlage festhält, dass aufgrund der Nachbarschaft sich die Rivalität entwickelte. Heutzutage gibt es im Alltag immer noch unumstößliche Meinungsverschiedenheiten zwischen beiden Städten, z.B. ob Kölsch oder Alt oder eben Fortuna oder FC.
Anstoß ist am Sonntag um 15.30 Uhr. Mit Knut Kircher wird ein erfahrener Schiedsrichter, der zu den besten Männern an der Pfeife in Deutschland zählt, die Partie leiten. Sowohl die Polizei als auch die Verantwortlichen hoffen, dass es am Sonntag zu keinen Vorfällen kommen wird. Peter Stöger ist solche Rivalität bereits vom Wiener Derby her bekannt. Er hofft, dass „… die ganze Geschichte unter fairen Rahmenbedingungen auf dem Sportplatz ausgetragen wird.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.