Anzeige

Gummersbach - Flensburg 25:29 (12:15)

Flensburg gibt sich in Gummersbach keine Blöße.

Flensburgs Torwart Mattias Andersson war der Garant des Auswärtserfolges.

Die SG Flensburg-Handewitt hat das Aus
im DHB-Pokal-Achtelfinale zu Hause
gegen die Füchse Berlin gut weg gesteckt.


In der Bundesliga feierten die Schleswig-Holsteiner
einen souveränen, zu keinem Zeitpunkt,
gefährdeten 29:25 (15:12) Auswärtssieg beim VfL Gummersbach,
können damit entspannt in die Länderspielpause gehen.

Erst am 1. November geht es für die SG
mit dem Champions - League - Heimspiel gegen Celje weiter.


SG - Trainer Machulla greift in die Taktik-Trickkiste.

Tore Gummersbach:
Kopp (6),
Baumgärtner (6),
Zhukov (3),
Becker (3),
Preuss (2),
Jaeger (2),
von Gruchalla (1/1),
Schroter (1),
Feuchtmann Perez (1)

Tore Flensburg:
Mahé (7/2),
Steinhauser (5),
Wanne (4),
Toft Hansen (4),
Glandorf (4),
Jeppsson (3/1),
Zachariassen (1),
Lauge Schmidt (1)

Zuschauer: 3.689

Nach etwas zähem Beginn spulten die Flensburger in Gummersbach
ein solides Programm ab.

Mit einer kompakten Deckung und einem diszipliniertem Positionsangriff
hatte die SG die Gastgeber im Griff.


Trainer Maik Machulla griff wegen der engen Personaldecke
notgedrungen ab und zu in die Taktik-Trickkiste,
Nahm Torwart Mattias Andersson raus,
um sieben gegen sechs im Angriff spielen zu können.


Das zahlte sich des öfteren in Toren aus.

Der französische Weltmeister Kentin Mahé
überzeugte mit fünf Treffern in der ersten Hälfte.


Die 15:12-Führung für die Schleswig-Holsteiner nach 30 Minuten ging in Ordnung.

SG Torwart Andersson war bärenstark.

Nach der Pause legten die Flensburger einen Zwischenspurt ein.
Innerhalb von sieben Minuten gingen die Norddeutschen auf 21:14 weg.

Gummersbach kämpfte sich noch einmal auf 21:24 (50.) heran,
doch das Machulla-Team ließ sich davon nicht beeindrucken.
Auch, weil Andersson bärenstark hielt.


Der Schwede, der die SG nach dieser Saison verlassen wird,
ließ die Gummersbacher ein ums andere Mal verzweifeln.


Am Ende hatte der SG - Torwart zwölf Paraden gezeigt,
damit den Grundstein für einen souveränen Auswärtssieg
seines Teams gelegt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.