Anzeige

Das Kölner Törtchen

Kölner Törtchen
Köln: Höhenberg | Heute möchte ich euch einmal etwas über das bekannte "Kölner Marzipan Törtchen" erzählen. Unsere Nachbarin behauptet sie seien weltberühmt. Nun, sie schmecken jedenfalls wie etwas, was es verdient weltbekannt zu sein. Eine gelungene fruchtige Mischung umhüllt von Marzipan.

Bereits seit 1961 gibt es das kleine quadratische Törtchen und erfunden hat es Karl Rolf Klüppelberg. Zwischen 300 und 500 Törtchen werden wöchentlich verkauft und da man im Hause Klüppelberg sehr traditionsbewusst ist, haben sie als einzige Kölner Konditorei noch einen alten Holzbackofen. Sicher eine gute Entscheidung, wenn man sich die stets steigenden Strompreise in Köln ansieht. Somit bekommt man die leckeren kleinen Törtchen auch zu einem angenehmen Preis. Jede französische Patisserie wäre begeistert.

Die Törtchen haben eine bestimmte Größe, nämlich 6 x 6 cm. Zur Zeit gibt es 14 verschiedene Sorten und es werden wöchentlich ca.200 kg Marzipan verbraucht. An manchen Tagen, vor allem am Wochenende, bilden sich lange Schlangen vor der Konditorei um die ehemaligen Meisterstücke des alten Konditors mit nach Hause zu nehmen. Sein Sohn Udo, führt den Betrieb bereits in der 3.Generation und wenn ich so darüber schreibe, bekomme ich spontan Lust morgen nach Höhenberg zu fahren und in den Laden reinzurufen "10 Stück gemischt, bitte!"
Man weiß dort gleich von was die Rede ist und ruft zurück "Mit oder ohne Sahne?"
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.