meine Meinung zum Internationalen Weltfrauentag

Für mich ist es keineswegs ungewöhnlich,
als ehemaligen hauptamtlichen Gewerkschaftsfunktionär, meine Meinung,
zum Thema Frauentag und Einkommensunterschiede zu haben und zu äußern.
(auch wenn der Frauentag in 2015 bald zu Ende geht).

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes,
verdienen Frauen in Deutschland im Schnitt 22 Prozent weniger als Männer.


Auch in diversen Presseveröffentlichungen wird zum / über,
dieses Thema rauf und runter berichtet.
Zum Beispiel macht die BAMS ihre Leser / Leserinnen,
auf Seite 1 zu diesem Thema mit: Lohn - Lüge aufmerksam.

Weiter heißt es unter anderem im Innenteil der VIER Buchstabenzeitung:
Bezahlt ihr Chef Sie auch nicht gerecht?
In 99 von 100 Berufen kriegen Frauen weniger.


Wer sich dann die Auflistung genau ansieht, stellt fest,
"Nur" im Bereich Geschäftsführer / Innen Research (Werbung / Kommunikation,
erhalten Frauen ein Einkommens plus von 12 Prozent.


Als Mann stellt sich für mich die Frage: Warum ist das so?
Vielleicht hat der immer,
kantig auftretende Fraktionschef,
der Bundestagsfraktion von CDU - CSU,
dazu eine Antwort.


In meiner Gewerkschaftspraxis habe ich,
auch folgende Vorgehensweise erlebt:
In einem VIER AUGEN GESPRÄCH mit dem Chef / der Chefin äußert man,
wenn ich keine Gehaltserhöhung erhalte,
dann sage ich zu den anderen,
ich hätte eine saftige Gehaltserhöhung bekommen.


Zum Schluss bleibt für mich nur noch die Frage:
Wer ist schuld an solchen Lohnlücken?

Die Männer?
Die Frauen?
Die Politik?
Die Chefs / die Chefinnen in den Firmen?
Die Gewerkschaften?


Zur letzten Anmerkung / Frage von mir folgende Anmerkungen:
Gewerkschaften sollten sich um,
ihren Auftrag für die Beitragszahlenden Mitglieder kümmern.

Gewerkschaften sollten sich nicht in ihnen fremden Gefilden tummeln.
Die fremden Gefilde könnte man so beschreiben,
keine Ahnung, aber ich bin überall dabei.

Gewerkschaften dürfen für mich keine Handlanger irgendeiner Partei sein.
Wer anders handelt, sollte seinen Job bei Gewerkschaft aufgeben / kündigen.

Vielleicht ist für diese Politik - Handlanger,
ein Job als folgsames Schoßhündchen,
bei irgendeiner Monarchin noch zu frei. :-)
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
8 Kommentare
1.808
Klaus Anton aus Burgwedel | 08.03.2015 | 20:25  
2.878
Helmut Bathen aus Köln | 08.03.2015 | 20:35  
55.255
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 08.03.2015 | 23:06  
850
Anja Fiedler aus Pulheim | 09.03.2015 | 07:09  
52.357
Werner Szramka aus Lehrte | 09.03.2015 | 10:09  
2.878
Helmut Bathen aus Köln | 09.03.2015 | 11:21  
1.808
Klaus Anton aus Burgwedel | 09.03.2015 | 13:06  
2.878
Helmut Bathen aus Köln | 10.03.2015 | 11:02  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.