Anzeige

Köln: Freier Wähler kritisiert mögliche Verzögerung der Parkstadt Süd durch aggressive Proteste des „Autonomen Zentrums“.

Köln: Lindenthal |

Der Lindenthaler Bezirksvertreter Rolf Kremers von den Kölner FREIEN WÄHLERN bedauert den Abbruch einer Bürgerveranstaltung des Amtes für Landschafts-pflege und Grünflächen, weil Vertreter des Autonomen Zentrums (AZ) die Diskussionen durch protestierende Sprechchöre verhindert haben sollen:

„Bei vielen wirklich umstrittenen Baumaßnahmen des Kölner Südens und Westens, werden konstruktive Einwände von Bürgern und Bürgerinitiativen oftmals überhört. Kommt hingegen der Protest lautstark und aggressiv aus den Reihen der linksautonomen Szene, knickt die Stadt sofort ein. Dieses Signal ist fatal und lässt erahnen, dass das Projekt Parkstadt Süd noch auf ganz dünnem Eis gebaut ist. Bürgerbeteiligung bedeutet nicht, dass jene sich durchsetzen die den demokratischen Diskurs verweigern, oder am lautesten brüllen.“

Das AZ befindet sich in einem Haus des früheren Kanalbauamtes und muss abgerissen werden, damit die Planungen an der Vollendung des Inneren Grüngürtels weitergehen können.

Rolf Kremers wird in der kommenden Sitzung der Bezirksvertretung Lindenthal eine schriftliche Anfrage an die Verwaltung richten, die die befürchtete Verzögerung des Projekts thematisiert. Auch möchte er wissen, inwieweit die Stadt Köln möglicherweise verpflichtet ist, das Autonome Zentrum anderweitig unterzubringen.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.