Anzeige

Köln: Freier Wähler beantragt Präsentation der alternativen Pläne für Nord-Süd-Stadtbahn.

Köln: Die von den Bürgervereinen des Kölner Südens und NABIS entwickelten Pläne zum Erhalt der Bäume auf der Bonner Straße sollen in der Bezirksvertretung Rodenkirchen präsentiert werden, fordern die Kölner Freien Wähler (Foto NABIS e.V.) (Foto: www.nabis.de)
Köln: Bonner Straße |

Bezirksvertreter Torsten Ilg von den FREIEN WÄHLERN hat für die kommende Sitzung der BV-Rodenkirchen einen Antrag gestellt, der die Verwaltung auffordert, den Mitgliedern der Bezirksvertretung "zeitnah und möglichst noch vor Beginn der Baumaßnahmen", die alternativen Pläne für den Umbau der Bonner Straße im Zuge der 3. Baustufe der Nord-Süd-Stadtbahn, öffentlich zu präsentieren.

Ilg begründet dies wie folgt: "Wir Bezirksvertreter müssen alle Informationen zum Sachstand kennen, ansonsten unterstelle ich eine Blockadehaltung der Befürworter der Baumfällungen. Die alternativen Pläne wurden der Kölner Verkehrsdezernentin bereits Mitte August vorgestellt. Mitte September erfolgte ein Gespräch zwischen den Experten der Verwaltung und den Experten der Initiativen. Die Pläne lösen nach Auskunft der Bürgervereine, viele der bislang kritisierten Probleme. Demnach seien sowohl die Ermöglichung einer Gassenbildung für Rettungsfahrzeuge und der Erhalt einer Vielzahl der vorhandenen Bäume, als auch ein durchgehend 4-spuriger Verlauf der Fahrbahn auf der Bonner-Straße, sowie eine eigene Trasse für die Bahn realisierbar. Deshalb erachte ich es als dringend geboten, dass sich auch die politischen Gremien des Bezirks ein Bild von diesen sehr guten Vorschlägen machen können“.

Ilg beantragt neben einer mündlichen Stellungnahme der Verwaltung, auch die Präsentation einer "3-D Animation", die von den Initiativen zur Rettung der Bäume in Auftrag gegeben wurde und der Verwaltung ebenfalls bekannt sei. Außerdem soll ein Vertreter des "Initiativkreises" die Möglichkeit bekommen, in der Bezirksvertretung öffentlich vorzusprechen.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.