Anzeige

Ein Jugendschiff für Köln: Bürgerverein Rodenkirchen unterstützt Antrag der Kölner Freien Wähler.

Der Bürgerverein Rodenkirchen und die Politik zu Gast im Jugendzentrum Weiß. Im Bild: Dieter Maretzky, Beatrix Polgar-Strüwe, Torsten Ilg FREIE WÄHLER, Wolfgang Schmitz, Jugendliche und Sozialarbeiter des Jungendzentrums in Weiß.
Köln: Rodenkirchen | Der Bürgerverein Köln-Rodenkirchen unterstützt die Idee der Kölner FREIEN WÄHLER (FWK), auf dem Rhein bei Rodenkirchen den Betrieb eines Jugendschiffs zu realisieren. In einer aktuellen Mitteilung auf Facebook erklärt die Pressesprecherin des Bürgervereins Beatrix Polgar-Stüwe, dass man bereits erste Kontakte zu interessierten Gruppen geknüpft habe:

"Am Donnerstag fand unser erstes Informationstreffen im Kinder- und Jugendzentrum Weiß statt. Wir wollten von der Leiterin, den Pädagogen, Sozialarbeitern und Jugendlichen ihre Einschätzung zu einem Jugendschiff am Rhein erfragen. Die Resonanz war sehr positiv, und wir haben wichtige Erkenntnisse zum Bedarf gewinnen können. Die Bürgervereinigung unterstützt das Projekt für ein Jugendschiff," so Polgar-Strüwe auf Facebook. Es hätten sich auch erste Sponsoren als Träger interessiert gezeigt.

Bezirksvertreter Torsten Ilg von den Kölner Freien Wählern hatte ebenfalls an diesem Treffen in Weiß teilgenommen und freut sich über die Unterstützung aus der Bürgerschaft:

"Ähnliche Projekte gibt es bereits seit vielen Jahren in Dresden oder Berlin. Ich habe vor der Sommerpause von Mitarbeitern des Berliner Bezirksjugendamts Treptow-Köpenick bereits die telefonische Zusage bekommen, dass man der Kölner Verwaltung sehr gerne für Rückfragen zur Verfügung stehen würde, falls man auch auf dem Rhein die Pläne für ein Jugendschiff umsetzen möchte. Ich werden in der morgigen Sitzung der Bezirksvertretung einen entsprechenden Prüfantrag stellen und hoffe auf breite Unterstützung.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.