Anzeige

Poller Maigeloog mit Ausstellung eingeladen zu Maifischbesatz 2017 in Kripp /Ahrmündung, Maifischsichtungen am Oberrhein

Maifischbesatzstelle in Kripp
Poller Maigeloog mit Ausstellung eingeladen zu Maifischbesatz 2017 in Kripp /Ahrmündung,
Maifischsichtungen am Oberrhein

Der Rheinische Fischereiverband feiert am Freitag, 02.Juni 2017, 14:00 Uhr in 53424 Remagen -Kripp an der Ahrmündung in Zusammenarbeit mit dem rheinland-pfälzischen Umweltministerium und dem Bürger-u. Heimatverein e.V. Kripp den Maifischbesatz 2017. Das Projekt unter Leitung von Dr. Andreas Scharbert wird u.a. gefördert durch die HIT Umwelt-u. Naturschutz Stiftung, vertreten durch Christoph Heider.
Hierzu ist neben zahlreicher regionaler und lokaler Prominenz auch das Poller Maigeloog eingeladen - ein Verein, dessen Wurzeln ins Mittelalter reichen und der jährlich am 1. Mai an den Maifischfang in Köln-Poll mit Fischerspiel, Umzug und Fest erinnert.

Kripp hat ebenso wie Poll eine lange Fischfangtradition – allerdings wird in historischen Berichten mehr über den Fang von Finten, einer dem Maifisch verwandten Art, berichtet. Dies könnten aber auch männliche Mafische gewesen sein. In Poll wurden Finten auch als Juni-Fisch bezeichnet, weil sie erst nach dem Maifisch im Juni den Rhein in großen Mengen aufstiegen.
Unter der Führung des 1. Vorsitzenden des Bürger-u. Heimatverein e.V. Kripp, Harry Sander wurde sogar ein großer „Fintebrunnen“ am Rhein gebaut. Weitere Kunstwerke an der Rheinpromenade erinnern im Rahmen des Remagener Skulpturenufers an Schifffahrt und Treidelpferde.

Der erste offizielle Maifischbesatz in Rheinland-Pfalz wird insbesondere gewürdigt durch Staatssekretär Dr. Tohmas Griese vom Ministerium für Umwelt, Energie Ernährung und Forsten, ebenso durch den Landrat Dr. Pföhler, dem Bürgermeister der Stadt Remagen, Herbert Georgi sowie dem Vorsitzenden des Rheinischen Fischereiverbandes, Reiner Gube

Das Poller Maigeloog wird vertreten u.a. durch Reihmeister Hans Burgwinkel, Fischer Boris Dahmen und der Kielshalfesch Marita Strathmann, letzterer wurde als Pächterin des größten Hofes in Poll jährlich der erste gefangene Maifisch überbracht.
Der jährliche Maifischbesatz zählt seit einigen Jahren zum „Poller Maispill“, das im April mit dem Maibaumschlagen beginnt und im Juni mit der Maibaumniederlegung endet.

Am Kripper Ufer zeigt das Maigeloog in Zusammenarbeit mit dem Poller Heimatmuseum eine Ausstellung mit über 160 Bild- und Informationstafeln über Maifischfang in Poll, am Rhein, in Europa und in aller Welt.

Wie Dr. Andreas Scharbert langjähriger Projektmanager des EU-Projektes zu Wiederansiedlung des Maifisches im Rhein und in der Gironderegion mitteilt, sind auch in diesem Jahr bereits wieder erste aufsteigende Maifische an den Beobachtungsstationen am Oberrhein in Iffezheim und Gambsheim beobachtet worden. Nachdem in den letzten Jahren auch erwachsene Fische in Mosel Main und Neckar gesichtet wurden, bestehen begründete Hoffnungen, dass sich wieder eine eigene Maifischpopulation entwickelt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.