Anzeige

Wegen Corona: Aus für "Big Brother"?

Jochen Schropp wird die "Big Brother"-Kandidaten am Dienstag über den Coronavirus informieren. (Foto: 9EkieraM1 / CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0))

Als die ersten Bewohner ins “Big Brother”-Haus einzogen, gab es noch fast keine Coronafälle außerhalb Chinas. Seit sie von der Außenwelt abgeschottet wurden, hat sich die Lage aber drastisch verschlechtert. Nun kriegen sie endlich mehr Informationen.

Die meisten Kandidaten wissen vermutlich überhaupt nichts über den Virus. Zum Zeitpunkt ihres Einzuges am 6. Februar war Corona in Europa noch kaum ein Thema. Theoretisch könnten sie wissen, dass es eine Krankheit gibt die in der chinesischen Stadt Wuhan ausgebrochen ist. Zunächst plante der Sender Sat.1 auch nicht, die ursprünglichen Kandidaten in Kenntnis zu setzen. Deshalb hatten die neuen Mitbewohner, die letzte Woche dazu kamen, absolutes Sprechverbot bezüglich des Virus. Gerade übers Wochenende haben sich so viele Fakten fürs öffentliche Leben verändert, dass der Sender seine Meinung geändert hat. Es soll außerdem Gespräche mit den Angehörigen der Kandidaten gegeben haben.

Außerplanmäßige Sendung

Um die “Big Brother”-Kandidaten adäquat über die momentane Situation zu informieren, wird Sat.1 am Dienstag gegen 19 Uhr eine zusätzliche Liveshow senden. Des Weiteren wird Moderator Jochen Schropp die Botschaft nicht alleine überbringen. Unterstützt wird er von Arzt Andreas Kaniewski, der seine fachliche Kompetenz einbringen soll. Natürlich wird den Kandidaten dann auch die Möglichkeit gegeben, Dinge zu fragen. Zur seelischen Unterstützung dürfen sie Video-Botschaften ihrer Liebsten sehen. Fraglich bleibt, wie sie auf die ganze Sache reagieren werden. Momentan werden sie noch in Sicherheit gewiegt. So findet die Show heute ganz normal zur Primetime statt. Wobei ganz normal hier auch nicht gilt. Denn auch “Big Brother” muss auf sein Live-Publikum im Studio verzichten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.