Anzeige

Warum Queen Elizabeth und Prinz Philip nicht auf der Taufe von Baby Archie waren 

Die Taufe musste der kleine Archie ganz ohne seine Urgroßeltern Queen Elizabeth und Prinz Philip durchstehen. Warum haben sie ihn nur allein gelassen?

Es löste Verwunderung aus, als Queen Elizabeth und ihr Mann Philip nicht bei der Taufe ihres Urenkels auftauchten. Es entstanden Gerüchte, dass sie den Enkel nicht so wertschätzen würden, wie die Kinder von Prinz William und Kate Middleton. Doch das ist natürlich nicht der Grund.

Die Queen und ihr Gatte sind schon längere Zeit nicht mehr auf jedem Event anzutreffen.

Gerade Prinz Philip hat sich schon lange altersbedingt aus dem öffentlichen Dienst zurückgezogen. Und auch die Queen ist mit ihren 93 Jahren nicht mehr so vital wie früher. Daher muss sie ihre Kräfte gut managen: Nachdem sie letzte Woche viele Staatstermine hatte und diese weitere anstehen, hat die Hoheit sich eine kleine Pause gegönnt und die Taufe sausen lassen. Das passierte nicht das erste Mal. Bei der Taufe von Prinz Louis waren die royalen Urgroßeltern ebenfalls abwesend. Noch gibt es laut der Pressesprecher keinen Grund sich Sorgen um die royale Familie zu machen, alle erfreuen sich bester Gesundheit und werden sich zu weniger zeremoniellen Terminen schon bald wiedersehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.