Anzeige

Update: Das passierte bei Kobe Bryans Tod

Knapp eineinhalb Wochen nach dem tragischen Helikopter Absturz bei dem neun Menschen ums Leben kamen – darunter auch Basketball Legende Kobe Bryan – gibt es neue Erkenntnisse.

Es ist eine Tragödie!Gerade einmal vor eineinhalb Wochen stürzte ein Helikopter ab – bei diesem starben Kobe Bryan, Tochter Gigi und 7 weitere Passagiere. Der Flugkörper flog über Los Angeles in einen Berg ab. Doch jetzt kam ans Licht, dass es leider viele Augenzeugen gab, die den fürchterlichen Absturz zu Gesicht bekommen haben. Es sollen sehr viele Notrufe bei der Feuerwehr eingegangen sein. Diese wurde aufgezeichnet und liegen nun dem Internetportal “Radar Online” vor. Mit diesen Anrufen ist es eventuell möglich den Absturz mehr zu verstehen. Ein Augenzeuge berichtete: “Ein Hubschrauber ist gegen einen Berg gekracht, wir haben es gehört und jetzt schaue ich auf die Flammen” Viele weitere anrufe, meldeten sich ebenfalls, dass sie einen Unfall gehört hätten jedoch nicht wüssten, wo oder was genau passiert ist.

Pilotenfehler - Anrufer können neue Hinweise geben

“Dann hörten wir einen Knall und ein Geräusch und ich konnte die Flamme sehen”, beschrieb ein anderer Anrufer den Unfall. Doch wie kam es überhaupt zu dem Absturz? Unter den aktuellen Umständen deutet alles auf einen Pilotenfehler hin. Da die Sichtverhältnisse aufgrund von Nebel sehr eingeschränkt waren Flug der Pilot auf Sicht und nahe dem Boden. Er flog sogar so tief, dass das Radar der Flugsicherheit den Helikopter nicht sehen konnte. Die Flugsicherheit wies den Piloten mehrmals darauf hin, dass dieser zu tief fliegt. Der Pilot muss einen kommenden Berg zu spät gesehen haben, denn es gab keinerlei Mayday Funksprüche oder ähnliches. Dadurch raste der Helikopter gegen den Berg und alle Passagiere starben dabei an einem stumpfen Trauma – wenigstens ein Trost bei der Sache ist: Bei der Fluggeschwindigkeit werden alle Passagiere nicht gerade viel Zeit gehabt haben um in Panik zu geraten oder leiden zu müssen.

Dieser Inhalt wird von Youtube eingebettet. Sobald Sie den Inhalt laden, werden Daten zwischen Ihrem Browser und Youtube ausgetauscht. Dabei gelten die Datenschutzbestimmungen von Youtube.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.