Anzeige

UFC-Ikone Khabib Nurmagomedov kündigt seinen Rücktritt an

UFC-Champion Khabib Nurmagomedov versprach seiner Mutter un seinen Vater nie wieder in den Ring zu steigen. Und er hält sein Wort. (Foto: BattleBeetle, CC BY 3.0 , via Wikimedia Commons)

Zwei Tage ist es nun her, seitdem Nurmagomedov seinen 29 Sieg in Folge errang. Kurz darauf machte er eine Ankündigung, mit welcher er ein Kapitel seines Lebens abschließt.

UFC-Champion Khabib Nurmagomedov verteidigte am Sonntag, dem 25. Oktober, seinen Titel erfolgreich gegen Justin Gaetjhe in Abu Dhabi. Kurz nach dem Kampf, den Khabib durch erzwungene Aufgabe gewann, brach der Kämpfer aus Dagestan in Tränen aus woraufhin Justin sich zu ihm kniete und den Champion emotionalen Beistand leistete. Khabibs Tränen flossen nicht umsonst, denn den Kampf widmete er seinem Vater, der vor 3 Monaten an einer Corona-Erkrankung verstarb. Unmittelbar nach seinem Sieg kündigte er sein Karriereende als UFC-Fighter an. Der Grund dafür ist, dass er ohne seinen Vater, der auch gleichzeitig sein Trainer war, nicht mehr in den Ring steigen wird. Unter anderem, weil er dies seiner Mutter versprach. Kurz darauf folgten die Danksagungen, nach welchen er seinem Gegner Justin Gaethje Respekt zollte.

Khabib Nurmagomedov: Wie reagiert die Welt zu seiner Rücktrittsankündigung?

Mit Khabib Nurmagomedov tritt eine MMA-Legende zurück, der mit seinen großartigen Leistungen Kampf-Sportfans weltweit den Atem raubte. Viele Stars äußerten sich schon zu diesem unerwarteten Ereignis. Unter anderem Fußball-Star Cristiano Ronaldo, mit den Worten: “Gratulation Bruder, dein Vater ist stolz auf dich.” Doch auch sein einst bitterer Rivale, Conor McGregor, mit dem es auch schon außerhalb des Octagons zu auseinandersetzungen kam, meldete sich über Twitter zu Wort: “Gute Performance vom Team Khabib. Ich werde weitermachen. Meinen Respekt und mein Beileid an dich und deine Familie. Mit herzlichen Grüßen, die Familie McGregor.” Wirklich eine sehr respektvolle Geste, die man nicht wirklich erwarten konnte, wenn man die Problematik zwischen den beiden Kämpfern im letzten Jahr betrachtet. Doch wie geht es weiter für Khabib? Nurmagomedov plant sein eigenes Gym aufzumachen, um jungen Talenten eine Chance zu bieten, in die Profiwelt einzusteigen. Alles Gute an ihn und unser herzlichstes Beileid.


Dieser Inhalt wird von Youtube eingebettet. Sobald Sie den Inhalt laden, werden Daten zwischen Ihrem Browser und Youtube ausgetauscht. Dabei gelten die Datenschutzbestimmungen von Youtube.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.