Anzeige

Tom Hardy liest Gute-Nacht-Geschichten für Kinder

Der Schauspieler will sich in der Coronakrise für die Kleinsten und ihre Eltern engagieren. Deshalb liest Tom Hardy beim BBC Kindergeschichten vor.


Während der Corona-Pandemie müssen alle zusammenhalten. Dennoch ist die Situation für viele belastender als für andere. Gerade die Kita- und Schulschließungen fordern die Eltern sehr heraus. Denn wie erklärt man einem Kleinkind, dass es nicht immer raus zum Spielen darf und seine Freunde nicht treffen kann. Irgendwann sind auch alle Geschichten gelesen, alle Bilder ausgemalte und alle Spiele bis zur Erschöpfung gespielt. An manchen Tagen weiß man nicht mehr, was man mit den Kleinen tun soll. Hier schafft der BBC Abhilfe und zeichnet Gute-Nacht-Geschichten auf, die von Prominenten vorgelesen werden. Das ist perfekt, um den Eltern eine kleine Paus zu geben. Besonders beliebt war in den letzten Jahren Tom Hardy, der in dieser schwierigen Zeit wieder zu dem Programm zurückkehrt.

Besonders süß

Der Schauspieler war schon ein paar Mal bei der Show zu Gast und mittlerweile wurden seine Geschichten über 1 Millionen mal abgerufen. Die Nachfrage ist also definitiv da. In Zeiten von Corona wollte der 42-Jährige die Eltern unterstützen. Immerhin hat er selber einen Sohn, der zwar mittlerweile schon größer ist, aber trotzdem kann er den Druck gut nachvollziehen. “Daily Mail” ist sich sicher, dass vor allem die Mütter sehr angetan davon sein werden, dass der Star wieder Kindergeschichten lesen wird. Immerhin gilt er als sehr attraktiv. Außerdem ist seine Stimmer sehr angenehm und als Schauspieler ist er sehr gut darin, Erzählungen lebendig vorzutragen. Als Zuckerl oben drauf wird Tom Hardy beim Vorlesen von seinem Hund Blue unterstützt. Bei den “CBeebies” wird er ab dem 27. April eine Woche lang jeden Tag eine neue Geschichte zum Besten geben. Wie süß!

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.