Taylor Swift: Böser Seitenhieb in neuer Netflix-Serie "Ginny & Georgia"

Für Aufruhr bei den Fans sorgte ein böser Witz in der neuen Netflix-Serie “Ginny & Georgia” über das Liebesleben von Taylor Swift.

Erst letzte Woche erschien die Netflix Show “Ginny & Georgia”, in der direkt in der ersten Folge ein böser Witz auf Kosten der Sängerin gemacht wurde. Eine der Figuren sagte: “Was kümmert es dich? Du wechselst schneller die Männer als Taylor Swift.” Dieser Satz kam nicht nur bei den Fans sehr schlecht an, die bei den Streaming- Plattformen und den Autoren der Show wegen “schlampenbeschämender und frauenfeindlicher” Witze anriefen und auf eine weitere Swift-Referenz in “Degrassi: Next Class 2017” hinwiesen. Auch Taylor Swift selbst hat auf diesen Witz reagiert und in einem Tweet geschrieben: „Hey Ginny & Georgia, 2010 hat angerufen und will seinen faulen, zutiefst sexistischen Witz zurück. Wie wäre es, wenn wir aufhören würden, hart arbeitende Frauen zu erniedrigen, indem wir diese Pferdescheiße als FuNnY definieren.” Fraglich ist, ob die Drehbuchautoren diese Zeilen wirklich als Witz betrachten, denn frauenfeindliche und sexistische Menschen zu sein, war noch nie ein Scherz, findet auch Buzz.Feed.News.

Wird Taylor Swift für ihre Dates verurteilt, nur weil sie im Rampenlicht steht?

Auch gegenüber Netflix verteidigt sich Taylor, obwohl sie in der Vergangenheit schon zweimal mit Netflix zusammengearbeitet hat. In ihrem Tweet taggte Taylor Swift Netflix in dem Kommentar: “Nach Miss Americana steht dir dieses Outfit nicht gerade.” Die Songwriterin behandelte auch das Thema Frauenfeindlichkeit und enthüllte, dass sie hart daran arbeitete, “die Frauenfeindlichkeit in meinem eigenen Gehirn zu deprogrammieren” und darüber informiert zu sein, wie man Menschen respektiert. In der frühen Phase ihrer Karriere wurde die 32-Jährige oft für ihre vielen Dates kritisiert und musste sich nicht selten gegen “Witze” über ihr Dating-Leben wehren, obwohl die ehemalige Saturday Night Live- Performerin eigentlich klarmachen wollte, dass sie sich wie jede*r andere in ihrem Alter auch verhält, nur weil sie im Rampenlicht steht, wird sie sofort dafür angeprangert. 2013 antwortete die Schauspielerin auf die Kommentare von Tina Fey und Amy Poehler bei den diesjährigen Golden Globes, dass sie eine Auszeit vom Dating brauche. “Es gibt einen besonderen Ort der Hölle für Frauen, die anderen Frauen nicht helfen”, sagte Taylor Swift zwei Monate nach der Zeremonie gegenüber Vanity Fair. “Für eine Frau, die über ihre Gefühle schreibt, und dann dargestellt wird als anhängliche, verrückte, verzweifelte Freundin in Not, die andere dazu bringt sie zu heiraten und Kinder mit ihr zu haben nimmt das etwas, was eigentlich gefeiert werden sollte und verdreht es zu etwas, das offen gesagt ein wenig sexistisch ist.”
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.