Spotify entfernt K-Pop-Stars: Was ist passiert?

Seit Anfang Februar ist Spotify auch in Südkorea erhältlich, jedoch gibt es Probleme, weshalb einige der K-Pop-Stars nicht mehr auf Spotify gestreamt werden können.

Seit Spotify in Koreo erhältlich ist, sind einige K-Pop-Stars nicht mehr auf Spotify zu hören. Doch was ist der Grund?Laut NME läuft zurzeit eine Diskussion zwischen den beiden Unternehmen Kakao M und Spotify, da sich Kakao M aus der Partnerschaft entziehen will. Wenn dies jedoch geschieht, darf Spotify keiner der K-Pop-Sänger, die dem Plattenlabel unter Vertrag stehen, mehr streamen. Kakao M schreibt auf ihrer Seite ein Statement, dass ab dem 1. März 2021 keine der Lieder mehr erhältlich sind, da ihre Lizenz abgelaufen ist. Spotify versucht seit über einem Jahr, die weltweite Lizenz zu erneuern, dies ist jedoch jedes Mal ein Fehlschlag. Es ist natürlich Schade, da die K-Pop-Fans ab sofort weltweit auf ihre Lieblingsinterpreten verzichten müssen, außer sie haben ein anderes Abonnement.

Nicht mehr bei Spotify: Welche K-Pop-Künstler sind betroffen?

Spotify sagt, dass es sehr schade ist, dass sie bisher zu keiner neuen weltweiten Einigung gekommen sind. Es ist natürlich ungünstig für die K-Pop-Künstler, da sie somit eine geringere Chance haben eine größere Reichweite zu erhalten. Ebenso ist es unglücklich für die Fans und regulären Zuhörer der Weltberühmtheiten, da sie nun ihre Lieblingsstars nicht auf Dauerschleife hören können. Die Sänger*innen und Gruppen, die davon betroffen wurden, sind unter anderem CL, GFriend, IU, s.i.s und drippin. Die Boygroup Seventeen hat es stärksten getroffen, denn laut justjared.com hat ein Fan-Account auf Twitter behauptet, dass die Gruppe fast eine Billionen streams verloren hatte, nachdem sie von Spotify entfernt wurden. Welche weiteren Schritte die Bands oder Spotify einleiten werden, um den K-Pop-Fans wieder den Stream ihrer Lieblingsmusik zu ermöglichen, ist derzeit aber leider noch nicht bekannt.



0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.