Anzeige

Schwere Vorwürfe gegen Meghan Markle

Meghan Markle wollte angeblich die berühmteste Person auf Erden werden, doch wieso sollte sie so etwas in Erwägung ziehen?

Es sind wirklich sehr schwere Anschuldigungen gegen Meghan Markle aufgetaucht. Sie soll vor dem Megxit schon absichtlich Kontroversen ausgelöst haben als Teil eines gut durchdachten PR-Moves. Dies berichtet eine Royal-Biografin. Colin Campbell, die zuvor Biografien über Prinz Harrys Mutter Prinzessin Diana schrieb, sagte sie lenkte die Aufmerksamkeit auf Prinz Harry und Meghan Markle, weil Meghan in Amerika alles macht, was ihr unter dem Königshaus verboten war. Und meistens wusste auch Harry von den Geschäften Bescheid. Darüber hinaus soll sie ihre PR-Leute darauf angewiesen haben sie zum bekanntesten Mensch der Welt zu machen. Campbell, die die Royals schon seit vielen Jahren verfolgt meint, dass jeder Schachzug von Meghan sehr wohl bewusst und durchdacht sei.

Meghan Markle: sind die Vorwürfe gegen sie Berechtigt?

Die Royal-Biografin Lady Colin Campbell, scheint mit Meghan Markle hart ins Gericht zu gehen, doch sie meint, dass sie es gar nicht persönlich meint. Ganz im Gegenteil: “Ich denke es wird soeben Geschichte geschrieben und es ist mir im Grunde auch egal, ob sie die berühmteste Person ist oder nicht, es ist mir nur wichtig, dass es eine spannende Geschichte zu erzählen gibt.” Harry soll von Meghan dazu gebracht worden sein einen seiner besten Freunde zu bitten der Biografin Unwahrheiten über Meghans Beziehung mit ihrem Vater zu erzählen, doch da dies nicht der Wahrheit entsprach, weigerte sie sich diese Lügen zu verbreiten. Einen Kommentar seitens der Royal-Family oder Harry und Meghan gibt es noch nicht. Ob man noch mit einer Antwort zu so einer Anschuldigung rechnen kann?


Dieser Inhalt wird von Youtube eingebettet. Sobald Sie den Inhalt laden, werden Daten zwischen Ihrem Browser und Youtube ausgetauscht. Dabei gelten die Datenschutzbestimmungen von Youtube.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.