Rupert Grint: Arbeit an "Harry Potter" war "erstickend"

Rupert Grint hat in allen acht Teilen der “Harry Potter” Reihe mitgespielt und gewirkt. Doch wie hat der britische Schauspieler die ganzen Dreharbeiten aufgenommen?

Jeder, der “Harry Potter” Filme angeschaut hat, kennt den britischen Schauspieler Rupert Grint. Der Schauspieler meinte, dass es in Ordnung sei, ihn nur aus den “Harry Potter” Filmen zu kennen. Dies verriet der 32-Jährige in einer Dax Shepherds “Armchair Expert”-Podcast Folge. Alle acht Teile der Filmreihe dauerten insgesamt zehn Jahre zu drehen. Jeden Tag wurden Szenen für Filme gedreht. Dadurch war es für die Besetzung von Ronald Weasley zeitweise sehr erdrückend und anstrengend. Trotzdem gab er in dem Interview zu, dass es für ihn selbst eine tolle Erfahrung war. Für Grint war es auch eine nette Art von Familienatmosphäre. In jedem Film stand immer dieselbe Crew am Set. Die jungen Schauspieler sind sozusagen mit der Crew aufgewachsen. Rupert Grint beschrieb es aber auch auf der negativen Seite. Jedes Jahr kamen sie wieder an das gleiche Set zurück. Er nannte diesen Tag Murmeltiertag, weil es die gleichen Orte, Sets und Leute waren. Der “Harry Potter”-Star wollte aber auch mal was anderes sehen. Dennoch hat er die Leute und die Arbeit geliebt.

Das hält Rupert Grint von seiner Rolle in de “Harry Potter” 

Es ist nun zehn Jahre her, als der letzte “Harry Potter” Film, Heiligtümer des Todes Teil 2, veröffentlicht wurde. Seitdem hat der “Harry Potter”-Star nur einen Teil mehrmals angeschaut. Dieser Teil ist der erste Film der “Harry Potter” Reihe. Der Stein der Weisen. Die sieben anderen Filme hat der 32-Jährige jeweils nur einmal angeschaut. Laut “Buzzfeed” kann Grint sich die Filme nicht mehr als einmal ansehen. Er kann sich dem noch nicht richtig lösen und entgegenstellen. Aber was er schon immer an einem Film bedauert hat, waren seine Haare im vierten Teil. Der Schauspieler hatte sehr lange Haare. Damals war das eine Phase, in der jeder die langen Haare von ihm zauberhaft fanden. Dies war aber auch ein Merkmal der Pubertät. Diese hat er vor der Kamera durchgemacht. Aber er schaut andere Serien und Filme, in denen er selbst mitgespielt hat. Beispielsweise hat Rupert Grint in der zweiten Staffel des Dramas Servant geschauspielert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.