Queen Elizabeth: Keine Happy Hour mehr im Palast

Die Ärztin der Queen rät der Monarchin von ihrem täglichen Glas Martini ab. Müssen wir uns Sorgen um Queen Elizabeth II machen?

Die britische Königin ist mittlerweile schon 95 Jahre alt und für ihr Alter noch sehr fit und flott unterwegs. Bei einer Parlamentseröffnung in Wales wurde sie mit einem Gehstock gesichtet, aber diesen nutzt sie aus reiner Bequemlichkeit und nicht weil sie diesen braucht. Da Queen Elizabeth im Herbst sehr viele Termine hat und für ihre Platin-Jubiläumsfeier im Juni in Bestform sein möchte, da sie viel von England besuchen will, hat ihr die Ärztin von ihrem täglichen Glas Martini abgeraten. "Der Queen wurde gesagt, dass sie ihren Abenddrink aufgeben soll, der normalerweise ein Martini ist", erzählt eine Freundin der Familie Katie Nichon von Vanity Fair, berichtet dailymail. Für die Monarchin soll das aber kein Problem darstellen, da sie sowieso keine große Trinkerin ist, aber irgendwie scheint es doch ein wenig unfair, das sie in den stressigen Zeiten in ihrem Leben auf diese Kleinigkeit verzichten muss, die ihr anscheinend eine kleine Freude gemacht hat.Martini und Gin für die Queen

Die Monarchin wird sehr selten in der Öffentlichkeit beim Trinken gesehen, aber laut Palast Quellen ist das alkoholische Wahlgetränk, genauso wie bei ihrem Sohn Prinz Charles, ein trockener Martini. Das alkoholische Lieblingsgetränk von Königin Elizabeth ist ein Dubonnet-Gin-Mix. Dieser Drink war auch von der Mutter der Queen, Queen Elizabeth Angela Marguerite Bowes-Lyon, das Lieblingsgetränk. Die Mutter der Königin, die 2002 im Alter von 101 Jahren starb, begann ihre täglichen Trankopfer mit einem Glas Dubonnet und Gin vor dem Mittagessen, so Adrian Tinniswoods Behind the Throne: A Domestic History of the Royal Household. Queen Elizabeth II. trinkt selbst aber keinen puren Wein, dieses Detail verriet sie 2019 auf einer Veranstaltung. Ab und an gönne sich die Monarchin aber ein Gläschen Champagner , das sickerte aus dem Palast.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.