Anzeige

Queen Elizabeth: Das plante sie ursprünglich für Meghan Markle & Prinz Harry

Mitgefühl von Queen Elisabeth: Das hatte sie mit Prinz Harry und Meghan Markle vor (Foto: Photograph taken by Julian Calder for Governor-General of New Zealand, CC BY-SA 4.0 )

Geheimer Plan von Queen Elizabeth: Sie wollte ein normales Leben für Enkel Prinz Harry und dessen Frau Meghan Markle

Seit 1952 ist sie die Königin von Großbritannien. Nicht nur für ihr Land will sie das Beste - sondern auch für ihre Familie. Und das zeigt sich umso mehr - denn jetzt ist in dem neuen Buch über die Royals “Battle of Brothers” bekannt geworden, dass sie bereits vor dem Austritt von Prinz Harry und Meghan Markle Pläne über deren Zukunft geschmiedet hat. Mit von der Partie war ihr Privatsekretär Sir Christopher Geidt und Sir David Manning, dem damaligen US-Botschafter von England. „Ihre Idee war es, Harry und Meghan für eine Weile aus dem Land zu schaffen. Es würde jeden aufatmen lassen“, so schrieb Robert Lacey in seinem Buch. Der Queen war klar, dass es das Beste sei, wenn das Ehepaar Großbritannien für eine Weile verlassen würden und ein Leben mit mehr “Privatsphäre” unter unter weniger Druck durch die Öffentlichkeit genießen können. Denn die Königin kann sich sehr gut in die Rolle des jungen Paares hineinversetzen - sie selbst war bereits in einer vergleichbaren Situation.

Erinnerungen an Malta - Queen Elizabeth hat Mitleid mit Prinz Harry und Meghan Markle

Von 1949 bis 1951, also kurz vor ihrer Krönung, lebte Queen Elizabeth mit Prinz Philip auf der Insel Malta im Mittelmeer. Ihr Liebster war damals auf der Insel stationiert, deswegen Elizabeth regelmäßig längere Aufenthalte auf Malta verbrachte, um Philip dort zu besuchen. An diese Zeit erinnert sich die Königin gerne zurück, denn fernab von Zuhause und dem Königshof genoß sie das “'normale' Leben, als Frau eines Marineoffiziers und nicht als Tochter des Königs“, erklärte Autor Robert Lacey. Deswegen plante sie, als der Wunsch ihres Enkels Harry und dessen Frau Meghan Markle nach einem “gewöhnlichen Leben” aufkam, die Beiden nach Afrika zu schicken. Eine ziemlich gute Idee - denn dem Paar gefiel das Land bereits auf ihrer Afrika-Reise 2019 sehr gut. Dort wären Harry und Meghan immer noch im Namen der Commonwealth-Staaten tätig gewesen, dennoch hätten sie mehr Privatsphäre genießen können als in Großbritannien. Von diesem Plan waren die Beiden sehr angetan, doch am Ende fiel die Wahl doch auf Meghans Heimat in den USA. Eine Entscheidung, die bis heute in der Kritik steht und die Royals auseinandergerissen hat.


Dieser Inhalt wird von Youtube eingebettet. Sobald Sie den Inhalt laden, werden Daten zwischen Ihrem Browser und Youtube ausgetauscht. Dabei gelten die Datenschutzbestimmungen von Youtube.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.