Anzeige

Prinz Harry & Meghan Markle: Vom Palast unterdrückt?

Losgelöst von allen Sorgen? Das hat Prinz Harry und Meghan Markle bis jetzt zurückgehalten (Foto: Northern Ireland Office / CC BY (https://creativecommons.org/licenses/by/2.0))

Freiheit für das ehemalige royale Paar Prinz Harry und Meghan Markle? Was sich jetzt für die beiden geändert hat.

Jetzt sind Prinz Harry, 35, und Meghan Markle, 38, endlich frei - sie können nun so leben, wie sie es schon seit geraumer Zeit wollten. Denn zuvor wurden sie in der königlichen Familie durch Tradition und konservativer Hierarchie zurückgehalten, so der Biograph Omid Scobie. Seine Kommentare kommen kurz nach der Bekanntgabe des mehrjährigen Vertrages des Paares mit Netflix. Dieser Megadeal mit Netflix könnte bis zu 150 Millionen Dollar wert sein! In dem Podcast “Heirpod” sagte Omid, dass das Paar seit dem Rücktritt aus dem britischen Königshaus - auch Megxit in Anlehnung an den Brexit genannt - “floriert”. Außerdem seien die beiden jetzt viel glücklicher. Zuvor gab es viele Schwierigkeiten mit dem Königshaus und auch Meghan wurde von vielen Seiten kritisiert. "Harry und Meghan sind als berufstätige Familienmitglieder mit den besten Wünschen aller gegangen, und es ist aufrichtig zu hoffen, dass sie das Glück finden, das ihnen in ihrem Leben zu fehlen schien.”, so eine Quelle. Das Paar wohnt mit Baby Archie, 1, aktuell in Santa Barbara, USA.  

Hier hat der britische Palast die Macht - weswegen Prinz Harry und Meghan Markle noch immer kontrolliert werden

Prinz Harry und Meghan Markle sagten am Mittwoch, dass sie eine Produktionsfirma gegründet hätten, um Dokumentarfilme, Spielfilme und Kinderprogramme zu machen. Es wird von ihnen erwartet, dass sie Inhalte produzieren, die die Arbeit an der "psychischen Gesundheit", eine Zeichentrickserie über Frauen, einen Naturdokumentarfilm und Sendungen über gemeinnützige Arbeit umfassen. Ganz so frei sind sie jedoch nicht, denn alle Geschäfte, die sie machen, werden vom königlichen Haushalt geprüft. In der Vereinbarung zu ihrem Rücktritt stimmten sie zu, dass alle kommerziellen Vereinbarungen durch den Palast geprüft werden. Harry und Meghan bekamen im Januar grünes Licht für die Vermittlung von Handelsgeschäften - aber die Projekte, mit denen sie Geld verdienen, werden nach einem Jahr von der Königin geprüft. Die historische Vereinbarung sah vor, dass das Paar seine HRH-Titel aufgibt, 2,4 Millionen Pfund für die Renovierung von Frogmore Cottage in Windsor an die Steuerzahler zurückzahlt und keine öffentlichen Gelder mehr erhält. Die Schulden konnten sie dank des Netflix-Deals bereits abbezahlen. Im Gegenzug für diese Forderungen konnten sie zurücktreten und ihre Marke ausbauen. Und das war definitiv die richtige Entscheidung für die beiden, um ihre eigenen Projekte umzusetzen!


Dieser Inhalt wird von Youtube eingebettet. Sobald Sie den Inhalt laden, werden Daten zwischen Ihrem Browser und Youtube ausgetauscht. Dabei gelten die Datenschutzbestimmungen von Youtube.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.