Anzeige

Prinz Harry und Meghan Markle: Keine Nanny bleibt 

Schon drei Nannys haben die Royals gefeuert, dabei ist Baby Archie erst drei Monate alt. Warum müssen die Nannys so schnell wieder gehen.

Sie scheinen so herzlich und lieb zu sein, doch sind sie schlechte Chefs? Im Mai wurde Meghan Markles und Prinz Harrys erstes Kind geboren: Baby Archie. Seitdem müssen die Royals mit - ihrer Meinung nach - unqualifizierten Nannys kämpfen, verrät ein Insider. In den drei Monaten, in denen Baby Archie nun auf der Welt ist, haben die Royals schon zwei Nannys gekündigt. Ist Meghan Markle ein derartiger Kontrollfreak, dass sie bei jeder der Helferinnen einen Fehler sucht, um sie daraufhin entlassen zu können, oder waren die Kündigungen berechtigt? Natürlich will Mama Meghan nur das Beste für ihren geliebten Sohn Archie, doch vielleicht übertreibt sie.

Baby Archies royaler Nanny-Verschleiß

Noch vor Baby Archies Geburt, stellte Herzogin Meghan das erste Kindermädchen ein. Diese sollte ihr in der Wochenbettphase der Schwangerschaft zur Seite stehen und helfen. Doch lang durfte sie nicht bleiben. Was der Grund für ihre Kündigung war, ist bis jetzt noch nicht bekannt worden. Doch der Zweiten, die Baby Archie betreuen durfte, mangelte es scheinbar an Professionalität. Kurzerhand wurde auch sie entlassen und Archie bekam im Juni eine neue Nanny vor die Nase gesetzt. Diese stellt Meghan Markle - bisher - zufrieden. Sie durfte die Royals sogar in deren Urlaub begleiten. Wer die Frau ist, weiß man nicht genau, sie scheint allerdings schon etwas älter zu sein. Ob Meghan Markle bei den vorigen, jüngeren Nannys Angst hatte, sie könnten eine Affäre mit Prinz Harry starten?

1
Einem Mitglied gefällt das:
1 Kommentar
4.690
Heimatler Rainer Bernhard aus Seelze | 02.09.2019 | 21:33  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.