Prinz Harry fühlt sich von Vater Prinz Charles im Stich gelassen

Warum sich Prinz Harry im Stich gelassen fühlt und sein Vater irgendwann aufgehört hat, seine Anrufe anzunehmen

In einem emotionalen Gespräch mit Oprah Winfrey erzählt Prinz Harry, dass es eine Menge Schmerz gab in der Beziehung zu seinem Vater. Der Herzog von Sussex sagte, er fühle sich im Stich gelassen von seinem Vater, der irgendwann aufgehört hatte, seine Anrufe anzunehmen. “Da gibt es eine Menge zu verarbeiten. Ich fühle mich wirklich im Stich gelassen, weil er etwas Ähnliches durchgemacht hat. Er weiß, wie sich Schmerz anfühlt und Archie ist sein Enkel.” Gleichzeitig beteuerte der Prinz, dass er ihn immer lieben werde, obwohl er schon sehr viel Schmerz erlitten hat. “Ich werde es weiterhin zu einer meiner Prioritäten machen zu versuchen, die Beziehung zu heilen, aber sie wissen nur das, was sie wissen.” Die Herzogin Meghan war ein: “Oder was ihnen gesagt wird.” Der 35-Jährige erklärte auch, dass er versuchte, seinem Bruder und Vater seine Ansicht verständlich zu machen. Über die Beziehung zum ‘Duke of Cambridge’ sagte Prinz Harry laut yahoo!news: “Ich liebe William über alles, er ist mein Bruder, wir sind zusammen durch die Hölle gegangen, jedoch auf unterschiedlichen Wegen.”

Prinz Harry: Prinzessin Diana wäre wütend auf die Royals

“Meine Familie hat mir buchstäblich den Geldhahn zugedreht”, erklärte Prinz Harry. “Aber ich habe das, was meine Mutter mir hinterlassen hat. Ohne das wären wir nicht in der Lage gewesen, so zu handeln.” Auf die Frage, ob er sich aus der königlichen Familie zurückgezogen hätte, wenn er seine Frau nicht kennengelernt hätte, sagte der Herzog: “Nein, die Antwort auf Ihre Frage ist nein.” Er fügte hinzu: “Ich selbst war gefangen. Ich habe keinen Ausweg gesehen. Ich war gefangen, aber ich wusste nicht, dass ich gefangen war.” Frau Winfrey bat ihn zu erklären, wie er “gefangen” gewesen sei, nachdem er in ein solches Privileg hineingeboren wurde. Der Duke erklärte: “Ich bin gefangen im System, wie der Rest meiner Familie. Sie können nicht gehen. Dafür habe ich großes Mitgefühl.” Auf die Frage von Oprah Winfrey, was seine Mutter sagen würde, wenn sie noch am Leben wäre, sagte Prinz Harry: “Ich denke, sie wäre sehr wütend darüber, wie sich das entwickelt hat und sehr traurig”.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.