Anzeige

Neues Interview: Harry Styles spricht über Trennungsgrund von One Direction

Harry Styles erzählt: So war die Trennung von One Direction für ihn. (Foto: itsloutual, CC BY 3.0 (https://creativecommons.org/licenses/by/3.0), via Wikimedia Commons)

Vor sechs Jahren trennte sich One Direction und brach einigen Teenagern damit ihr Herz. Nun sprach Harry Styles kürzlich in einem Interview über den Trennungsgrund.

Durch die Castingshow “X Factor” wurden Niall Horan, Liam Payne, Harry Styles, Louis Tomlinson und Zayne Malik zu einer der erfolgreichsten Boybands des letzten Jahrzehnts: One Direction. Doch nach nur fünf Jahren verließ Zayne Malik die Band. Zwar hatten sich die übrigen vier nie offiziell getrennt, allerdings erschien seit 2015 auch keien Musik mehr von ihnen. Stattdessen machten sich Harry Styles und Co als Solokünstler selbstständig. Besondern erfolgreich ist noch immer Harry Styles, der nun kürzlich in einem Interview mit “Variety.com” über seine Vergangenheit mit One Direction sprach und auch den Grund für die inoffizielle Auflösung der Boyband nannte. Denn trotz ihres großen Erfolges, mit Hits, wie “What Makes You Beautiful ” oder “Steal My Girl” wollten die vier Jungs nicht mehr zusammen Musik machen. Anders als viele andere ehemalige Boybands, wie Take That und N’Sync, verspüren sie jedoch keine Scham über diese Zeit, verrät Harry Styles in dem neuen Interview.

Harry Styles: So steht er zu seiner Zeit bei One Direction

In dem neuen Interview erzählte Sänger und Schauspieler Harry Styles von seinem Werdegang und Blickte auf die Zeit als Mitglied von One Direction zurück. Dazu sagte er: “Wenn man sich die Geschichte von Menschen, die aus Bands ausgetreten sind und Solokarrieren anfingen, ansieht, scheinen sie meist das Bedürfnis zu haben, sich für die Zeit in der Band entschuldigen zu müssen. ‘Keine Sorge, ihr alle, das war nicht ich! Jetzt kann ich endlich das tun, was ich wirklich machen wollte.’ Aber wir liebten es in der Band zu sein. Ich denke, dass da ein Bedürfnis zu sein scheint, Menschen gegeneinander auszuspielen Und ich denke, dass es darum nie bei uns ging. Es ging um den nächsten Schritt der Evolution. Die Tatsache, dass wir alle verschiedene Dinge außerhalb der Band erreicht haben, sagt eine Menge darüber aus, wie hart wir gearbeitet haben.” Der One Direction Star findet das Ende der musikalischen Zusammenarbeit mit seinen Boyband-Kollegen also eher natürlich, betont er. Sie alle gönnen sich gegenseitig ihren Erfolg außerhalb der Band und sehen ihre Zeit bei One Direction als tolle Erfahrung und Karrieresprungbrett an. Wie schön!

Dieser Inhalt wird von Youtube eingebettet. Sobald Sie den Inhalt laden, werden Daten zwischen Ihrem Browser und Youtube ausgetauscht. Dabei gelten die Datenschutzbestimmungen von Youtube.


Dieser Inhalt wird von Youtube eingebettet. Sobald Sie den Inhalt laden, werden Daten zwischen Ihrem Browser und Youtube ausgetauscht. Dabei gelten die Datenschutzbestimmungen von Youtube.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.