Anzeige

Meghan Markle: Wieso Gwyneth Paltrow nun Angst vor ihr haben muss

Meghan Markle (38) plant wohl ein neues Erfolgsprodukt. (Foto: (Foto Credit by Flickr.vom - Attribution 2.0 Generic (CC BY 2.0) (https://www.flickr.com/photos/niogovuk/41014635181/)))

Nachdem Gwyneth Paltrow (47) bereits seit vielen Jahren großen Erfolg mit ihrem Angebot “goop” feiert, möchte nun wohl auch Meghan Markle (38) in diesen Bereich einsteigen.

Meghan Markle ist immer wieder für eine Überraschung gut. Nachdem sie zuletzt vor allem auf sich aufmerksam machte, weil sie sich zusammen mit ihrem Ehemann Prinz Harry (35) vom englischen Königshaus los sagte - der in der Zwischenzeit wohl allseits “Megxit” - plant sie nun laut Royal-Expertin Myka Meier (37) nach ihrer Sprecherrolle in Disneys Tier-Doku “Elefanten” den nächsten Coup, wie die Expertin in einem Podcast letztens enthüllte: “Ich denke Meghan wird bald noch einen anderen Instagram-Account haben. Ich denke sie wird etwas wie “goop” machen, wie eine Version von “The Tig” … Ich denke wirklich, dass das passieren wird”. Goop? The Tig? Was hat denn unsere Lieblings-Royal da wieder vor? Nun ja, vor allem Geld verdienen, denn bei “goop” handelt es sich um ein ganz besonderes Angebot bei dem Schauspieler Gwyneth Paltrow die Vorreiterin ist.

Meghan Markle beobachtet den Erfolg von Gwyneth Paltrow

Vor in der Zwischenzeit über zehn Jahren gründete Gwyneth Paltrow nämlich ihren Lifestyle-Blog “goop”. Dieser ist in der Zwischenzeit deutlich gewachsen und so gibt die Gründerin dort nicht mehr nur Tipps rund ums Wohlbefinden und anderen Themen, sondern verkauft auch viele mehr oder weniger sinnvolle Dinge (der Shop zählt über 60 Unterkategorien auf denen sich von der Kleidung bis zur Küchenausstattung praktisch alles kaufen lässt). Das Unternehmen wurde bereits vor einigen Jahren auf einen Wert von über 250 Millionen Dollar geschätzt und dieser Wert dürfte in letzter Zeit eher noch gestiegen sein. Auch wenn vor allem die Beauty-Produkte, die angeblich teilweise eher schädlich sein sollen, als zu helfen, nicht ohne Skandale begleitet waren, hat die Schauspielerin weiterhin immensen Erfolg damit. Und wer sich in die ganze Welt rund um den Blog einführen lassen möchte, kann das in der Zwischenzeit sogar in einer sechsteiligen Netflix-Doku (“the goop lab with Gwyneth Paltrow”) machen. Laut Beschreibung geht es dabei vor allem um “Wellnessangebote, alternative Heilmethoden und die weibliche Sexualität” und wurde wohl auch bereits von Meghan Markle gesehen.

Gwyneth Paltrows “goop” bekommt Konkurrenz von Meghan Markle

Denn auch sie möchte in genau diesen Markt nun offensichtlich wieder einsteigen. Wieder? Ja genau, denn bereits zwischen 2014 und 2017 führte Meghan ihren eigenen Blog mit dem Namen “The Tig”. Dort ging es unter anderem auch um Gesundheit und Reisen, aber auch um Politik. Aufgrund der Vorschriften des Königshauses musste die heutige Herzogin das Projekt zwar beenden, aber nachdem sie nun ja davon wieder befreit ist, stehen ihr alle Wege offen. Laut der oben bereits zitierten Expertin sind die Planungen sogar schon relativ weit fortgeschritten: “Ich habe eine Freundin mit ein bisschen Insiderwissen und ich denke Meghan arbeitet bereits an etwas”. Bei diesem neuen Projekt soll es dann wohl vor allem um die Erziehung kleiner Kinder gehen - passend zu ihrem nun einjährigen Sohn Archie. Und mit Sicherheit würde das Projekt auch einiges an Erfolg bringen, allein aufgrund ihrer guten Kontakte etwa zu Michelle Obama (56) oder Serena Williams (38), die neben ihrem Ehemann Prinz Harry als Gäste erscheinen könnten, wie bereits spekuliert wird.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.