Anzeige

Liam Hemsworth: So sehr hat ihn die Trennung von Miley Cyrus mitgenommen

Liam Hemsworth ist endlich über Miley Cyrus hinweg. (Foto: Gage Skidmore / CC BY-SA (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0))

Die On-Off-Beziehung der beiden hatte ihn scheinbar sehr belastet. Doch nach der Scheidung kann Liam Hemsworth endlich nach vorne schauen.

Das Paar führte wahrscheinlich eine der turbulentesten Beziehungen in Hollywood. Sie lernten sich bei einem Filmdreh kennen und lieben. Dann waren Miley Cyrus und Liam Hemsworth mal liiert, dann wieder nicht. Anschließend folgte einer längere Beziehungspause, bis sie sich im Jahr 2016 doch wieder zusammenrauften. Ende 2018 folgten für alle sehr überraschende die Heirat des Paares. Dennoch glaubten viele, dass die beiden jetzt zusammen bleiben würden. Dem war jedoch nicht so. Im Sommer des vergangenen Jahres war alles vorbei. Diesmal scheinbar endgültig, weil der Schauspieler die Scheidung einreichte. Danach hatte er sehr an der ganzen Geschichte zu knabbern. Nun verriet er, was ihm half, alles zu verarbeiten.

Trainieren, Trainieren

Die letzten paar Monate nutzte der 30-Jährige, um sein Leben wieder aufzubauen (“Rebuilding”). Dabei fokussierte er sich vor allem auf ein tägliches Training, was ihm anscheinend Halt gab. Mittlerweile geht es ihm wieder ausgezeichnet. Sein Trainer meinte sogar, dass er Liam Hemsworth noch nie so glücklich gesehen habe. Dieses Gefühl wirkt sich auch positiv auf seinen Körper aus. Der Star war noch nie so gut in Form, obwohl ihm sein neues Filmprojekt “Most Dangerous Game” viel abverlangt hatte. Dennoch hat er jeden Grund sich gut zu fühlen. Immerhin hat er auch die Liebe wieder gefunden. Seit ein paar Monaten ist er mit dem Model Gabrielle Brooks zusammen. Die 21-Jährige stammt ebenfalls aus Australien und teilt seine Leidenschaft fürs Surfen. Außerdem versteht sie sich toll mit seiner restlichen Familie. Es schaut so, als hätte Liam Hemsworth die Trennung endlich gut verarbeiten können.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.