Khloe Kardashian will unbearbeitete Bikini-Fotos verbieten

Khloe Kardashians Team fordert die Entfernung eines unbearbeiteten Bikini-Bilds, das "ohne Erlaubnis" veröffentlicht wurde

Ein Bikini-Foto von Khloe Kardashian, das nicht mit Photoshop oder Retusche bearbeitet wurde, kursiert im Internet. Ihr Team arbeitet hart daran, das Bild zu entfernen, welches "ohne Erlaubnis" veröffentlicht wurde. Die Kardashian-Schwestern wurden in der Vergangenheit schon des öfteren beschuldigt, Badeanzug- und andere freizügige Fotos mit Photoshop bearbeitet oder verändert zu haben. Nun macht ein Bikini-Schnappschuss von Khloe Kardashian, der scheinbar völlig unbearbeitet ist, online die Runde. Das Team der 36-Jährigen ist darüber nicht glücklich. "Das farblich bearbeitete Foto wurde von Khloe während eines privaten Familientreffens aufgenommen und versehentlich von einem Assistenten ohne Erlaubnis in den sozialen Medien gepostet", sagte Tracy Romulus, Chief Marketing Officer für KKW Brands, laut hollywoodlife gegenüber Page Six. Sie fügte hinzu: "Khloe sieht wunderschön aus, aber es ist das Recht des Urheberrechtsinhabers, dass ein Bild, das nicht veröffentlicht werden soll, nicht entfernt wird."

So stark hat sich Khloe Kardashians Look im Laufe der Jahre weiterentwickelt

Auf dem Foto ist Khloe Kardashian in einem super knappen Leoparden-Bikini zu sehen, während sie vor dem Pool auf dem Anwesen von Mama Kris Jenner in Palm Springs steht. Die Familie hatte sich dort versammelt, um gemeinsam das Osterwochenende zu feiern.
Khloe, die Mutter eines Kindes ist, sah in ihrer Bademode immer noch unglaublich aus, obwohl ihr Körper nicht das offensichtliche Airbrush-Finish hatte, das ihre Haut absolut glatt und makellos erscheinen ließ. Das Gesicht der 36-Jährigen war ungeschminkt und hatte daher nicht die starke Kontur, die sie angeblich verwendet, um ihre Nase schmaler erscheinen zu lassen. Dennoch war ihr Gesicht immer noch so hübsch und sie sah viel mehr wie sie selbst aus, als in einigen der Instagram-Posts, die sie geteilt hat. Auch Fans haben sie schon gefragt, was mit ihrem Gesicht passiert ist, da es so unglaublich anders aussieht. Zu ihrem ständig verändernden Aussehen äußerte sich das Model kürzlich in einem Instagram-Post: "Ich will nicht, dass mir jemand in den Arsch kriecht. Das verlange ich nicht. Aber worum ich bitte, ist, dass die Leute erkennen, was Artikel wie dieser mit der Seele und dem Selbstvertrauen von jemandem anstellen. Ich bin so dankbar für jeden, der sich gegen Mobbing wehrt oder gegen Leute, die Geschichten nur für Clickbait schreiben. Jemanden zu verteidigen, besonders wenn wir uns nicht kennen, macht mein Herz glücklich. Das ist die Person, die ich bin. Ich mag es, das zu verteidigen, was richtig ist", schrieb Khloe Kardashian in den Kommentaren und fügte hinzu: "Danke an alle für die lieben Kommentare."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.