Anzeige

Kein Twilight mehr mit Robert Pattinson!

Nach fünf Filmen über die Twilight Saga hat Robert Pattinson (26) sich dafür entschieden, keine weiteren Teeniefilme mehr zu drehen. In Zukunft wolle er nur noch ernste und seriöse Filmeangebote annehmen und sich so von seinem Vampir-Softie-Image lösen.

Die Rolle des Edward Cullen füllt Robert Pattinson nicht mehr aus. Gegenüber dem US-Magazin „ShortList“ sagte er, dass ihm die Ideen zur Umsetzung einer solchen Rolle ausgehen, er fühle sich nutzlos und wisse nicht mehr, was er tun solle. Durch die Vampirfilme sei er in seiner Kreativität eingeschränkt. Dies kann man durchaus verstehen, war seine Leistung als Vampir-Darsteller von vornherein eher mäßig, starr, gefühlskalt und langweilig.
Weiter sagte Pattinson: „Du zerstörst dich selbst, wenn du dir sagst, dass deine Arbeit Sch***e ist und du davon weg willst. Das habe ich nie gedacht. Aber ich bin ans Ende meiner Inspiration gekommen. Ich will keine Filme mehr für Teenie-Pubilum machen“. Dieses Statement zerstört die letzten Hoffnungen seiner Fans, ihn im zweiten Teil des Kinohits „Die Tribute von Panem“ zu sehen. Vor kurzem kam das Gerücht auf, dass Pattinson für die Rolle des Finnick Odair in Frage käme.

Ein kleiner Trost für alle Twilight Fans: Der letzte Teil der Saga kommt im November in die deutschen Kinos. Und für die dem Teeniealter entsprungen Pattinson-Fans, ab 5. Juli 2012 wird er in dem Film „Cosmopolis“ unter der Regie von Steven Soderbergh zu sehen sein. Des Weiteren beginnen demnächst seine Arbeiten zu den Thrillern „Rover“ und „Mission: Blacklist“, in denen er die Protagonistenrolle inne hat. Auch wird gemunkelt, ob Pattinson nicht bald zusammen mit Scarlett Johansson in „Hate Mail“ vor der Kamera stehen wird.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.