Kate Middleton: Ihr Onkel zweifelt Meghan Markles Geschichte an

Herzogin Catherine habe sie zum Weinen gebracht. Diese Aussage nimmt Kate Middletons Onkel Meghan Markle nicht ab und verteidigt seine Nichte

Kate Middletons Onkel Gary Goldsmith mischte sich als erstes Familienmitglied der Herzogin ein und √§u√üerte sich zu der Behauptung, seine Nichte h√§tte Meghan Markle zum Weinen gebracht. Im TV-Interview mit Oprah Winfrey, behauptet die Herzogin von Sussex, ihre Schw√§gerin sei in der Woche vor der royalen Hochzeit ‚Äú√ľber etwas ver√§rgert‚ÄĚ gewesen und Meghan brach infolgedessen in Tr√§nen aus. Was wirklich im Mai 2018 vorgefallen ist, ist unklar. Insider meinen, es sei andersherum gewesen. Nun √§u√üerte sich Herzogin Kates Onkel dazu. "Ich glaube nicht einen Moment lang, dass Kate Meghan zum Weinen gebracht hat", sagte der 52-J√§hrige der Daily Mail am Sonntag. "Ich kenne Kate seit ihrer Geburt und sie hat nicht einen gemeinen Knochen in ihrem K√∂rper. Es liegt einfach nicht in ihrer Natur‚ÄĚ. Er f√ľgte zu hinzu, dass seine Nichte "im Inneren noch liebenswerter ist als im √Ąu√üeren‚ÄĚ und spekulierte: "Wenn jemand einen Wutanfall hatte, muss es Meghan gewesen sein. Kate h√§tte versucht, Frieden zu schlie√üen‚ÄĚ. Berichte √ľber einen Streit wurden erstmals nach der Hochzeit von Prinz Harry mit Markle ver√∂ffentlicht. Anfangs wurde behauptet, dass Meghan Kate zum Weinen brachte. "Das Gegenteil ist passiert", sagte Markle im Interview zu Oprah. "Jeder in der Institution wusste, dass es nicht wahr war‚ÄĚ. Nach diesen Behauptungen verriet Royal-Expertin Katie Nicholl, wie gedem√ľtigt sich Kate f√ľhlte. "Kate ist so diskret und respektiert ihr Privatleben. Man h√∂rt nie davon, dass sie sich mit jemandem zerstritten hat, weil sie sehr vorsichtig damit ist, wie sie andere behandelt‚ÄĚ, sagte sie laut Pagesix.

Kate Middletons Onkel kritisiert nicht nur eine Aussage von Meghan Markle

In der Daily Mail erkl√§rte Goldsmith auch, dass er an Markles Seite der Geschichte zweifelt aufgrund ihres fr√ľheren Berufes als Schauspielerin. "Sie ist ein Hollywood-Starlet", sagte er. "Man kann einem Tiger nicht ver√ľbeln, dass er einem Schaf den Kopf abbei√üt. Aber ich glaube kein einziges Wort, das aus ihrem Mund kommt. Sie ist eine Schauspielerin und wei√ü, wie sie ihr Publikum manipulieren kann." Als Antwort auf Markles Behauptung, dass sie unter der k√∂niglichen Familie nicht die Hilfe bekommen hatte, die sie f√ľr ihre psychische Gesundheit brauchte, richtete der Bruder von Carole Middleton seine Kritik an Prinz Harry, der mit mehreren Organisationen f√ľr psychische Gesundheit zusammengearbeitet hat. "Wo war er in all dem?" sagte Goldsmith. "Sicherlich h√§tte er als ihr Ehemann in der Lage sein m√ľssen, ihr die Hilfe und Unterst√ľtzung zu geben, die sie brauchte. Er ist ein ranghoher Armeeoffizier, der in einem Kriegsgebiet gewesen ist. Er sollte in der Lage sein, f√ľr sich und seine Frau einzutreten." Der britische Gesch√§ftsmann beendete sein Bashing gegen das Paar mit den Worten: "Man bittet nicht um Anonymit√§t und zieht sich aus dem √∂ffentlichen Leben zur√ľck, um dann seine Familie und seine Gro√ümutter im Fernsehen vor den Bus zu werfen. Warum sollte man das tun? Die k√∂nigliche Familie ist nicht rassistisch, sie ist nicht sexistisch, sie ist nicht altersdiskriminierend. Sie sind ein moralischer Kompass‚ÄĚ. Mit diesen Worten verteidigte er Kate Middleton, die sich bis jetzt mit keinem Wort zu den Aussagen von Meghan Markle √§u√üerte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.