"Harry Potter": Tom Felton gedenkt Film-Mutter Helen McCrory

Auf Instagram teilte der Schauspieler Tom Felton freundliche Worte über die verstorbene Helen McCrory. Hier erfahren sie, was die rührende Hommage über den “Peaky Blinders”-Star enthielt.

Anfang letzter Woche starb die “Harry Potter”-Schauspielerin Helen McCrory mit nur 52 Jahren. Sie hatte einen jahrelangen Krebskampf hinter sich. Am 16. April bestätigte der Mann von ihr, Damian Lewis, dass seine schöne und mächtige Frau nach diesem Kampf friedlich zu Hause gestorben sei. Dabei wäre sie von der Familie und Freunden umgeben gestorben. Laut Lewis ist sie so gestorben, wie sie gelebt hat. Furchtlos. Einen Tag nach der Bestätigung auf Twitter, den 17. April, nahm Tom Felton Instagram zur Hand und ehrte die Verstorbene “Harry Potter”-Schauspielerin in einem Post. Sie spielte die Mutter von Draco, Narcissa, in dieser Franchise. In diesem Post auf Instagram teilte der Schauspieler ein Standbild aus dem letzten Teil, Heiligtümer des Todes Teil 2. Darunter schrieb er, das es so traurig sei, so plötzlich Abschied zu nehmen. Er hätte nie die Gelegenheit gehabt, ihr zu sagen, dass sie ihn als Person geprägt habe. Sowohl auf und abseits der Leinwand. Sie war immer schonungslos, hätte immer rasiermesserscharfe Witze gemacht, war silberzüngig, gütig und warmherzig. Sie hätte keine Dummheiten gemacht und hatte Zeit für jeden. Dann bedankte Tom Felton sich bei ihr für ihre Wegweiser und ihre Hilfe.

Neben Tom Felton: Liebe Worte der trauernden Stars

Es wurden zahlreiche Kommentare mit Beileid geschrieben. Laut “E online” schrieb einer, dass Helen McCrory ein Ikone war. Er fügte an, dass sie es immer noch sei. Rip Helen. Ein weiterer Kommentar beinhaltete, dass es in seinem Herz schmerzen würde und es so surreal für ihn sei. Außerdem würde sie sehr vermisst werden. Ein Dritter sendete sehr viel Liebe. Selbst der Ehemann im Film “Harry Potter”, Lucius Malfoy, postete dasselbe Bild, wie Tom Felton. Auch er hat sich die Mühe für eine ausführliche Bildunterschrift gemacht. Jason Isaacs schrieb, dass er vor Jahrzehnten mit Helen sich für einen Film vorgesprochen hätten. Er kam dann nach Hause und sagte zu seiner Frau, dass er glaube, er habe gerade die größte Schauspielerin getroffen, die er je gesehen habe. Nachdem Jason ihr jahrelang dabei zugesehen habe, wie sie das Publikum in ihren Bann gezogen hat, denke er nicht mehr, dass sie die größte Schauspielerin war. Er würde es wissen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.