#freebritney: Britney Spears fordert neuen Vormund

Britney Spears will schon seit längerer Zeit einen neuen Vormund. Doch wer war es bis jetzt und warum will sie ihn loswerden?

Die US-amerikanische Popsängerin Britney Spears versucht laut klatsch-tratsch schon seit längerer Zeit, ihren Vater als Vormund loszuwerden. Berichten zufolge beantragte sie bereits vor Gericht die Ablösung und wollte die übergangsweise eingesetzte Jodi Montgomery dauerhaft in der Position als Vormund belassen. 2007 erlitt die Sängerin nach der öffentlichen Trennung von Ex-Mann Kevin Federliner, den Welttourneen und der Geburt von ihren beiden Kindern Sean und Jayden einen Zusammenbruch und verlor die Fassung. Daraufhin entschied das Gericht 2008, ihrem Vater Jamie Spears die Vormundschaft zu übertragen, was die Verwaltung ihres Vermögens, ihre medizinische Versorgung, ihre Karriere und zwischenmenschliche Beziehungen und Freundschaften mit einschloss. Aus “persönlichen gesundheitlichen Gründen” musste Britney Spears Vater jedoch im September 2019 vorübergehend von dieser Aufgabe zurücktreten, weshalb Jodi Montgomery, Teilhaberin der Treuhandfirma Pais Montgomery, einsprang.

Was hat es mit #freebritney auf sich?

Britney Spears versucht schon seit längerem ihren Vater aus der Position des Vormundes zu entlassen. Sie soll sich selbst “strikt dagegen gewehrt” haben, dass ihr Vater die Rolle als Vormund erneut übernimmt und nicht nur wichtige Lebensentscheidungen für sie trifft, sondern außerdem kräftig an ihr verdient. Am Dienstag , den 23. März 2021 schaltete sie aus diesem Grund ihre Anwälte ein und forderte Jodi Montgomery weiterhin als Vormund an ihrer Seite zu haben. In der erst kürzlich ausgestrahlten US- Dokumentation „Framing Britney Spears“ wurde die Frage in den Raum geworfen, ob jemand gleichzeitig ein weltweiter Superstar und eine kaum zurechnungsfähige Person sein kann, die unter Kontrolle gestellt gehört. Fans der Sängerin und teilweise auch Prominente wie Jessica Parker gehen seit einigen Monaten häufiger auf die Straßen und bekunden unter #freebritney ihre Unterstützung für die Sängerin. 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.