Anzeige

Ellen DeGeneres: Harte Vorwürfe von ihren Mitarbeitern und Gästen

Die Talkshow-Moderatorin Ellen DeGeneres (62) ist bisher vor allem als freundliche und immer gut gelaunte Gastgeberin ausgefallen. Doch nun häufen sich die Vorwürfe aus unterschiedlichsten Richtungen.

Vor allem in den USA haben Talkshows einige der größten TV-Stars unserer Zeit hervorgebracht. Man denke etwa an Oprah Winfrey (66), Jimmy Fallon (45), Jimmy Kimmel (52) oder David Letterman (73). Auch Ellen DeGeneres reiht sich in diese Liste ein. Während sie zu Beginn ihrer Karriere vor allem als Schauspielerin und Comedian auf sich aufmerksam machte, hat sie seit 2003 auch ihre eigene Talkshow, die “Ellen Show”. Mittlerweile ist ihr Imperium sogar weiter angewachsen und auf “ellentube” kann man sich heute außer ihrer eigenen Show noch zahlreiche weitere anschauen oder sogar online spielen. Sie ist also durchaus erfolgreich und hat auch eine große und begeisterte Fangemeinde. Doch nun gerät das Ganze ins Wanken, denn immer mehr Vorwürfe werden gegen sie laut, vor allem von zwei Gruppen: Ihren MitarbeiterInnen und ihren Gästen. Aber auch ihre Fans brachte sie mit einer unbedachten Aussage teilweise gegen sich auf.

Die Vorwürfe von Mitarbeitern und Fans gegen Ellen DeGeneres

Denn während ihre MitarbeiterInnen aktuell um ihre Existenz bangen müssen, macht Ellen DeGeneres im Home Office einfach weiter wie bisher. So bekommen ihre Angestellten aktuell nur einen Bruchteil ihres Gehalts und nur ein Teil von ihnen darf überhaupt weiterarbeiten, da Ellen für die Home-Office-Version ihrer Show lieber externe Firmen arbeiten, obwohl ihr eigenes Produktionspersonal dies bestimmt ebenfalls könnte. Ihre Fans brachte sie gegen sich auf, als sie sich beschwerte, dass es sich zu Hause für sie wie im Gefängnis anfühle. Nicht wenige machten sie darauf aufmerksam, dass ein Gefängnis ein bisschen anders aussieht, als ihr Millionen-teures Loft in der Nähe von San Francisco mit riesigem Garten, Designermöbeln und allen anderen Annehmlichkeiten, die man sich so wünschen kann. Eine Twitter-Userin schrieb dazu etwa “Was für ein toller Look von Ellen, da tausende von Menschen in echten Gefängniszellen sitzen, nur auf das Beste hoffend ohne Seife und normalem Schutz”.

Bodyguard und YouTuberin bezeichnen DeGeneres als “kalte Person”

Am schwersten wiegen aber eventuell die Vorwürfe ihres ehemaligen Bodyguards Tom Majercak, der sie 2014 als Gastgeberin der Oscars beschützte, und einer ihrer Gäste, YouTuberin NikkieTutorials (26). Beide bezeichnen ihre Erlebnisse mit Ellen als nicht allzu angenehm. Der Bodyguard bezeichnete sie als “kalte Person”, die ihm keines Blickes würdigte und, im Gegensatz etwa zu ihrer Frau, ihm gegenüber sehr abweisend war. Und die holländische Beauty-Influencerin konnte diese Einschätzung nur bestätigen und beklagte sich außerdem über eine aus ihrer Sicht nicht angemessene Behandlung. So wurde sie von der Gastgeberin vor der Show wohl nicht einmal begrüßt, außerdem bekam sie keine eigene Toilette (wobei man sich natürlich fragen kann, ob man so etwas wirklich braucht) und ihr Interview sei nicht wirklich tiefsinnig gewesen, weswegen sie danach sogar bereute ihr Idol besucht zu haben und meinte, dass sie wohl lieber zu einer anderen Gastgeberin, Eva Jinek (41), gegangen wäre. Natürlich lassen sich für uns diese ganzen Vorwürfe nicht nachprüfen, trotzdem ist natürlich die Häufung aus verschiedenen Richtungen auffällig und wird in den USA auch aktuell heiß diskutiert. Gespannt dürfen wir bereits jetzt sein, wie die ehemalige Schauspielerin sich selbst zu allem äußern wird.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.