Drake: Erfolgreicher als die Beatles?

Rapper Drake lässt mit seinen neuesten Chartplatzierungen seine Konkurrenten hinter sich zurück.



Am 5. März veröffentlichte Drake sein aktuellstes Projekt - die EP “Scary Hours” mit insgesamt drei Songs. Gleich alle drei Lieder belegten vergangene Woche die obersten Platzierungen in der „Billboard Hot 100“ Charts. Drake ist somit der erste Künstler, der mit 3 Neueinsteiger-Titeln gleichzeitig in den Top 3 in der Hitliste des US-amerikanische Musikmagazin ist. Demnach ist der US-Rapper erfolgreicher als die Beatles und Ariana Grande, wie das Magazin klatsch-tratsch behauptet. Aktuell befindet sich somit die Single “What’s Next” auf Platz 1, das Feature mit dem 26 jährigen Lil Baby “Wants and Needs” auf Platz 2 und “Lemon Pepper Freestyle “ mit Rick Ross auf der 3. Der 34 jährige kann aber neben diesem Erfolg auch noch andere Rekorde vorweisen. Drake schaffte es mit seiner Single “Toosie Slide” bereits, drei Songs in Folge auf den ersten Platz der US-Charts zu katapultieren.

Drake: Was macht seinen Erfolg aber so besonders?

Es ist bekannt, dass bereits die Beatles mit drei Titel die ersten drei Plätze belegten. Auch Ariana Grande könnte bereits diesen Erfolg verzeichnen. Allerdings ist es Drake gelungen, welcher mit insgesamt sieben Nummer 1 Singles als erfolgreichster Rapper aller Zeiten gilt, diese Platzierungen mit Chart-Neueinsteigern zu erreichen. Nach Drake folgen mit jeweils fünf Nummer-eins-Hits die Rapper Diddy, Eminem und Ludacris. Mit zwölf seiner Nummern in den Top-Ten schaffte es der Kanadier im Jahr 2018 ebenfalls die Beatles zu überholen. Diese hielten den Rekord mit elf Songs. Ob und welche Rekorde der vierfache Grammy Gewinner noch brechen wird und welchen Künstler er noch in den Schatten stellt, wird sich in der Zukunft noch zeigen.


Dieser Inhalt wird von Youtube eingebettet. Sobald Sie den Inhalt laden, werden Daten zwischen Ihrem Browser und Youtube ausgetauscht. Dabei gelten die Datenschutzbestimmungen von Youtube.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.