Anzeige

Donald Trump stellt persönlichen Twitter-Ersatz vor

Donald Trump ist bekanntlich auf Twitter und Facebook gesperrt worden. nun gibt es Gerüchte über eine eigene Plattform des ehemaligen US-Präsidenten.

Anfang dieses Jahres wurde der ehemalige Präsident Donald Trump auf Twitter, Facebook und anderen Plattformen gesperrt, nachdem er mit Anhängern das Capitol in Washington gestürmt hatte. Seitdem kursieren Gerüchte darüber, dass er ein eigenes Netzwerk gründen möchte. Doch nun wurde eine Kommunikationsplattform mit dem Namen "From the Desk of Donald J Trump" live geschaltet. Dabei handelt es sich um eine Art Blog auf seiner eigenen Webseite, die zufälligerweise sehr dem Format von Twitter ähnelt. Dort schreibt Trump kurze Nachrichten, darunter welche mit Bildern und Videomaterial. Diese können von seinen Anhängern in den Sozialen Netzwerken geteilt, jedoch aber nicht auf der Plattform selbst Kommentiert werden. Zudem gibt es die Option einen Email-Newsletter zu aktivieren oder Geld zu spenden.

Donalt Trumps neues Twitter: Nur ein Newsletter?

Als der konservative US-Sender FOX News die Pläne des Milliardärs mit "Trump gründet eigene Kommunikationsplattform" betitelte, kommentierten andere US-Medien, der ehemalige Präsident habe lediglich einen Blog gestartet. Das Feedback zu dem Netzwerk ist aber gespalten. Laut t-online.de zeigten sich einige der Leser in der Kommentarspalte unter dem Fox News Artikel zu dem neuen Tool von Trump irritiert. "Momentan ist es mehr wie ein Newsletter", schrieb einer. "Das ist keine Plattform für Meinungsfreiheit", hieß es weiter. "Nun können Trump-Fans wieder verfolgen, wie er sich weiter über seine Wahlniederlage aufregt", schrieb ein anderer. Einige Nutzer zeigten sich aber auch erfreut über die Ankündigung. So schrieb ein Anhänger des ehemaligen US-Präsidenten: "Ich begrüße Ihre Stimme zurück, Mr. President! Gut gemacht!", schrieb ein Unterstützer.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.