Anzeige

Die Queen stellt Meghan Markle ein Ultimatum

Nach der Veröffentlichung eines Briefes den Meghan Markle an ihren Vater schrieb, stellte die Queen sie vor ein Ultimatum. Wird die Royal die Probleme mit ihrer Familie in den Griff bekommen?

Bekanntlich ist Meghan Markles Vater Thomas Markle, nicht zur großen Hochzeit mit Prinz Harry erschienen. Der Grund dafür waren wohl Herzprobleme. Nach der Vermählung schrieb die Schwägerin von Kate Middleton ihrem Papa dann einen Brief, bestehend aus fünf Seiten. In diesem bat die baldige Mutter dann Thomas, nicht mehr mit der Presse zu sprechen und die Situation nicht auszunutzen. Doch fühlte der sich provoziert, und veröffentlichte bald Textstellen des Briefes. Die Situation schien zu eskalieren. Dann musste sogar die Queen eingreifen.

Die Queen stellt eine Forderung an Meghan

Nachdem ein paar alte Freunde von Meghan Markle anonym Stellung zum Vater der Royal nahmen, hatte Thomas Markle das Bedürfnis sich zu verteidigen. Also sprach er mit der Presse und zeigte den Reporten sogar einzelne Ausschnitte aus Meghans Brief. Die war natürlich zutiefst enttäuscht, dass ihr Papa ihrer Bitte nicht nachgekommen war, und weiterhin Interviews gab. Auch die Queen war Berichten zufolge besorgt über die Situation, und forderte laut einem Freund der Königsfamilie, die Herzogin und Prinz Harry dazu auf, bis Weihnachten die Wogen zu glätten. Seitdem hörte man noch nichts vom Vater der baldigen Mama.


Das könnte dich auch interessieren:

Kate Middleton Style: Eleganter Auftritt in Tweed

Prinz Harry erbt mehr als Prinz William - Das steckt dahinter

Meghan Markle: Erste Tritte des royalen Babys?
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.