Anzeige

Coronavirus: Cristiano Ronaldo trotz Quarantäne ein Held?

Der Juve-Top-Kicker, Cristiano Ronaldo befindet sich unter Quarantäne. Dass er diese Zeit sinnvoll nutzt, beweist der Fußballer mit dieser Aktion.

Auch Top-Kicker, Cristiano Ronaldo verbringt seine Zeit momentan unter Quarantäne. Er selbst wurde bisher zwar selbst nicht positiv auf das Coronavirus getestet, muss aber trotzdem isoliert leben. Der Grund dafür ist der Kontakt zu einer infizierten Person, einem Spielkollegen. Deshalb befinden sich momentan alle Spielkollegen von Juventus Turin in Isolation. In einem emotionalen Instagram-Post hat sich Ronaldo vor zwei Tagen bei allen Ärzten und Helfern bedankt, die in diesen Tagen so viel für die Bevölkerung leisten. Außerdem wollte er mit seinem Beitrag auch alle Betroffenen erreichen: “Ich möchte meine Gedanken an alle schicken, die jemand Nahestehenden verloren haben. Meine Solidarität gehört denen, die gegen das Virus kämpfen, wie mein Mannschaftskollege Daniele Rugani.” Die Zeit unter Quarantäne nutzt der Fußballer aber nicht etwa, um sich auszuruhen oder sein luxuriöses Leben zu genießen, sondern gerade jetzt tut er Gutes für die portugiesische Bevölkerung . Weil sich weltweit schon tausende Menschen mit dem Virus infiziert haben und viele Krankenhäuser komplett überlastet sind, lässt Cristiano Ronaldo seine Hotels jetzt in provisorische Krankenhäuser umwandeln.

Cristiano Ronaldo: Fußballer möchte eigene Hotelkette umbauen

Um das Coronavirus zu bekämpfen will Cristiano Ronaldo seine Hotels in Funchal und Lissabon in provisorische Krankenhäuser umwandeln. Außerdem hieß es, dass der Top-Kicker sogar sämtliche Kosten für Ärzte, Krankenschwestern und sonstige Mitarbeiter übernehmen möchte. Auch auf Patienten würden keinerlei Kosten durch die Behandlung in den neuen Krankenhäusern zukommen. Jetzt hat sich allerdings herausgestellt, dass Cristiano Ronaldo diese Neuigkeiten etwas zu früh verkündet hat. Die Hotelkette des Kickers, “Pestana CR7” hat dieses Angebot nämlich dementiert. Ein Sprecher teilte in einem Interview mit: “Wir sind ein Hotel. Wir werden kein Krankenhaus sein. Es ist ein Tag wie alle anderen, wir sind und bleiben ein Hotel.” Auf die Stellungnahme des Sprechers hat Cristiano Ronaldo bisher nicht reagiert. Bisher ist es also unklar, ob aus dem Angebot tatsächlich was wird. Der Fußballer befindet sich momentan mit seiner Freundin, Georgina Rodriguez und seinen vier Kindern bei seiner Mutter, die vor Kurzem einen Schlaganfall erlitten hat. Bisher hat Portugal noch nicht so viele Corona-Infizierte, wie viele andere europäische Länder.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.