Anzeige

Corona-Schock für Herzogin Camilla

Erst letzte Woche wurde Prinz Charles positiv auf das Coronavirus getestet. Jetzt ist ein weiterer britischer Royal daran erkrankt. Ein Schock - vor allem für Herzogin Camilla!

 Letzte Woche gab der Buckingham Palace in einem öffentlichen Statement bekannt, dass Prinz Charles am neuartigen Coronavirus erkrankt ist. Seine Frau, Herzogin Camilla wurde jedoch negativ auf das Virus getestet. Jetzt wurde bekannt, dass neben Charles auch noch Camillas Ex-Mann Andrew Parker-Bowles positiv auf Covid-19 getestet wurde. Der 80-Jährige war Mitte März noch einer von vielen Teilnehmern des Cheltenham-Festivals. Die jährliche Pferderennveranstaltung fand trotz der Befürchtungen um den Ausbruch wie geplant zwischen dem 10. und 13. März statt und zog an vier Tagen über 250.000 Menschen an. Herzogi Camillas Ex-Mann wurde dort gemeinsam mit Prinzessin Anne, der 69-jährigen Tochter von Königin Elizabeth, gesehen. Annes Tochter, Zara Tindall, stand am 10. März, dem ersten Tag des Festivals, ebenfalls in engem Kontakt mit ihm. Andrew Parker-Bowles war 22 Jahre mit Herzogin Camilla verheiratet. Im Jahr 1995 reichte das Paar dann die Scheidung ein. Camilla und Prinz Charles hatten, obwohl beide verheiratet waren, immer wieder Affären miteinander und waren bereits vor Camillas Ehe mit Andrew Parker-Bowles ein Paar. Im Jahr 2005 heirateten sie dann tatsächlich.

Herzogin Camilla: Corona-Schock bei Ex-Mann

Die Nachricht von Andrew Parker-Bowles positiver Corona-Diagnose kam nur einige Tage, nachdem der Buckingham Palace auch Prinz Charles Infektion bekanntgab. Mittlerweile soll der Sohn von Queen Elizabeth II. die Krankheit überstanden und seine 7-tägige Selbstisolierung Phase somit beendet haben. Das teilte ein Sprecher am Montag offiziell mit. Herzogin Camilla und Prinz Charles leben aktuell in Birkhall, ihrem Haus auf dem Anwesen von Königin Elizabeth Balmoral in Schottland, und beide ergreifen Maßnahmen, um einander weiterhin nicht zu nahe zu kommen. Die 72-jährige Camilla wurde ebenfalls getestet - es stellte sich aber heraus, dass sie das Virus nicht hat. Trotzdem möchte das Paar noch einige Tage getrennt voneinander leben, um abzuwarten, ob die Herzogin noch Symptome entwickelt. Da es Prinz Charles mittlerweile wieder besser geht, arbeitet er auch schon wieder aus dem Homeoffice. Wie der Sprecher ebenfalls bestätigte, wird er weiterhin Besprechungen per Telefon- und Videokonferenz abhalten, so wie er es seit der Bekanntgabe der Diagnose in der vergangenen Woche von seinem Haus im schottischen Hochland aus getan hat. Trotz der harten Zeit, gehe es dem Paar, einer Palastquelle zuflge aber gut: “Beide bleiben in guter Stimmung. Es herrscht ein Gefühl der Ruhe und des Weitermachens. Die Herzogin ist besorgt um ihn, aber sie ist sich seiner guten Laune bewusst und behält ihn deshalb genau im Auge.”
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.