Anzeige

Camila Cabello wehrt sich gegen Body-Shaming 

Camila Cabello wehrt sich gegen Body-Shaming (Foto: FifthHarmony_amberapparently_flickr.com_CC by 2.0)

Die Havanna-Sängerin Camila Cabello hat einen fantastischen Körper, dennoch wurde sie Opfer von Body-Shaming im Netz. Jetzt wehrt sie sich und setzt ein Statement.

Am Wochenende verfasste Camila Cabello einen Post auf Instagram, über ein Thema, das der Sängerin am Herzen lag. Vor einem halben Jahr, als Camila noch mit Date-Experte Matthew Hussey zusammen war, postete sie ein Bild, auf dem ein kleiner Bauch zu sehen war, den die Sängerin mit ihrer Hand bedeckte. Daraufhin flippten die Fans vollkommen aus, sie vermuteten, dass Camila Cabello schwanger sei. Doch die Sängerin dementierte die Gerüchte, sagte, sie hätte sich auf Tour einfach ein kleines Bäuchlein angegessen und die Leute sollen sie und ihren Bauch in Ruhe lassen. Inspiriert von diesem und ähnlichen Posts, richtete sich Camila jetzt an die Body-Shamer.

Camila setzt sich gegen Body-Shaming ein

Camila spricht jetzt über ihre Erfahrungen mit Body-Shaming und dem, von Social Media vermittelten, Körperbild der heutigen Zeit. In ihrer Story postete die Sängerin einen langen Text, indem sie davon sprach, dass das Körperbild, das heutzutage, gerade über die Sozialen Medien, gefördert wird, fake sei. Frauen haben nun mal etwas Cellulite und können auch hier und da mal etwas Speck haben, ohne gleich geshamed zu werden. Das perfekte Körperbild, mit dem junge Mädchen konfrontiert werden, sei unrealistisch. Camila erzählt, dass sie selbst mittlerweile schon Gedanken in die Richtung hat - “Ist mein Bauch zu dick? Sieht man Cellulite?”. Die Sängerin will das nicht mehr , nicht für sich und nicht für andere - ihre Kleine Schwester ist in dem Alter, in dem sie für sowas sehr empfänglich ist, daher möchte sie nun ein gutes Vorbild für ihre Schwester und alle anderen jungen Mädchen sein. Camila Cabello liebt sich, wie sie ist und will die Self-Love-Message weiterverbreiten.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.