Bella Thorne: Harte Kritik an Disney

Der ehemalige “Shake It Up”-Star Bella Thorne enthüllt die Schattenseiten von Disney und spricht offen über die Wahrheit der vermeintlich so perfekten Welt der Kinderstars.

Bereits mit 13 Jahren wurde Bella Thorne (23) über die Serie “Shake It Up” auf Disney Channel berühmt. Sie spielte dort von 2010 bis 2013 die Rolle der CeCe Jones. Doch nicht nur aufgrund ihrer plötzlichen Medienpräsenz, sondern auch aufgrund der hohen Anforderungen von Disney an seine Darsteller:innen stand die Schauspielerin in ihrer Zeit als Teenager enorm unter Druck. Als Teil einer Disney-Produktion musste Bella Thorne sich stets darum bemühen, für die Außenwelt und besonders für ihr junges Publikum perfekt zu wirken. In einem Interview offenbarte sie kürzlich, wie schwer es ihr damals gefallen ist, zwanghaft in diese idealisierte “Disney-Welt” hineinpassen zu wollen, da dies überhaupt nicht ihrer eigenen Persönlichkeit entspricht. Sie stellte zudem einen Bezug zwischen dem Druck, der auf Kinderstars lastet, und ihrem späteren Hang zu psychischen Problemen her - auch Britney Spears machte beispielsweise durch ihre Darbietung in einer Disney Channel-Produktion ihre ersten Schritte in ein öffentliches Leben.

Bella Thorne: Disney macht seine Stars durch den Zwang zum Perfektionismus krank

Seit ihrer Zeit bei Disney ist Bella Thorne keinesfalls in Vergessenheit geraten, ihr perfekter Auftritt aus Disney-Zeiten ist inzwischen allerdings ihrer rebellischen Ader gewichen und hat ihr seither einige Schlagzeilen eingebracht. Der dailymail zufolge hat Bella Thorne nicht nur ihre eigene Cannabis-Marke gegründet, sondern führt auch (sehr erfolgreich) die Regie von Erwachsenenfilmen auf PornHub. Darüber hinaus verriet sie 2018 auf Instagram, dass sie von jüngster Kindheit an bis zu ihrem 14. Lebensjahr missbraucht wurde. All ihre bisher gesammelten Lebenserfahrungen und Traumata fasste Thorne 2019 in einem Buch zusammen, einem Gedichtband mit dem Titel “The Life Of A Wannabe Mogul: Mental Disarray”. Ihre Offenheit und Verletzlichkeit erhielt von ihren Fans große Resonanz, da viele selbst mit Schicksalsschlägen zu kämpfen haben und in dem Star ein Vorbild für sich sehen. Bella Thorne ist der Ansicht, Disney sollte auf authentische Darsteller anstelle von übertriebenem Perfektionismus setzen, um den Zuschauer:innen kein falsches Bild zu vermitteln und sie unter Druck zu setzen, ebenso “perfekt” sein zu müssen wie ihre Helden im TV.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.