Anzeige

"Aquaman"-Schauspieler, Jason Momoa, ist "Man of the Year" 2019

"Aquaman"-Darsteller, Jason Momoa wurde zum "Man of the Year" 2019 erkoren. (Foto: Jason Momoa - MTV International [CC BY 3.0 (httpscreativecommons.orglicensesby3.0)])

Jason Momoa wurde vom Herrenmagazin “GQ Australia” zum “Mann des Jahres ernannt. So will der “Aquaman”-Schauspieler die Reichweite nutzen, die der Titel ihm ermöglicht:

Jason Momoa ist dafür bekannt "Aquaman" im DCU zu spielen. Sein Solo-Film ist einer der erfolgreichsten DC-Filme, die je produziert wurden. Auch wenn der 40-Jährige die meiste Zeit oberkörperfrei mit Waschbrettbauch gezeigt wird, konnte er den “Sexiest Man Alive”-Titel nicht abstauben. Jason kam jedoch mit dem “Mann des Jahres”-Titel davon, welcher eine größere Ehre ist, da er nicht nur auf die äußeren Werte des Mannes Wert legt, sondern auch die inneren betrachtet werden. Deswegen ist Jason Momoa der Meinung, dass er den Titel auch verdient hat, wie das Online-Magazin “Klatsch-Tratsch” berichtet. Den Medien-Wirbel, um seinen Titel, will der “Game of Thrones”-Schauspieler jetzt nutzen, um auf Umweltschutz und Klimawandel aufmerksam zu machen. Besonders liegen ihm die Naturgebiete von Australien am Herzen, da er auch eine besondere Beziehung zu Australien hat. Denn der Schauspieler hat Wurzeln in Australien. Seine Verbindung zu dem Land ist so startk, dass er schon bald auf eine Rückkehr nach Australien hofft.

Jason Momoa: "Aquaman"-Sequel in Planung?

Viel ist über die Fortsetzung von "Aquaman" leider fast gar nichts bekannt. Es ist jedoch sicher, dass vor 2022 kein Sequel, mit Jason Momao, zum ersten “Aquaman”-Film kommen wird. Grund dafür ist, dass der Regisseur James Wan an einem geheimen Horrorfilm-Projekt arbeitet. Nach seinem Projekt würde er Zeit für den zweiten Teil von Aquaman finden. Außer der Tatsache, dass Jason Momoa wieder bereit wäre in seine Rolle als Aquaman zu schlüpfen, ist über die restliche Besetzung nichts bekannt. Es ist jedoch mit hoher Wahrscheinlichkeit wieder mit einigen Schauspielern, aus dem ersten Teil zu rechnen, wie zum Beispiel Schauspielerin Amber Heard, oder Nicole Kidman. Die einzige Information zum zweiten Teil von "Aquaman", die uns Jason Momoa gab, war, dass der nächste Film noch größer und besser werden würde. Der Schauspieler verriet weiter, dass auch die Fans einen großen Einfluss auf das Sequel haben. Jason Momoa laß sich, nach der Erscheinung des ersten "Aquaman", viele Kommentare zu dem Film durch. Doch auch Anregungen für den zweiten Teil fand er darunter. Diese Ideen, sowie seine eigenen, pitchte er den Showrunnern, sie sie ebenso gut fanden. Man sieht also, Jason Momoa hat sich den Titel "Man of the Year" 2019 redlich verdient.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.