Anzeige

Anne Hathaway: Drehs trotz Corona - wie verantwortungslos ist sie?

Der Großteil der Filmbranche liegt wegen des Coronavirus auf Eis. Trotzdem macht alles den Anschein, als ob Anne Hathaway Teil eines neuen Projekts ist.

Über die letzten Wochen kamen immer mehr schmerzlich Nachrichten für Kinofans. Zunächst wurden immer mehr Filmstarts nach hinten verlegt. Dann wurden die meisten Filmdrehs eingestellt. Es ist ungewiss, wie viel Schaden der Coronavirus anrichten wird. Niemand weiß, wann bestimmte Blockbuster anlaufen können. Es ist auch unklar, wie sich die Drehstopps auf die Zeitpläne der einzelnen Produktionsfirmen auswirken werden. An Normalität ist nirgendwo auf der Welt und insbesondere in Hollywood eigentlich erstmal nicht zu denken. Dennoch wurde jetzt bekannt, dass Anne Hathaway schon ganz entspannt ihr nächstes Filmprojekt plant. Viele fragen sich, ob das gerade der richtige Zeitpunkt für so etwas ist.

Zurück zur Komödie

Laut “Hollywood Reporter” wird sie die Hauptrolle in einer Buchverfilmung übernehmen. Diese beruht auf den autobiographischen Werk “Warum französische Kinder keine Nervensägen sind”. Es geht um eine amerikanische Familie, die nach Paris übersiedelt. Die Autorin Pamela Druckerman berichtet über ihre eigenen Erfahrungen mit der Kindererziehung in Frankreich. Produziert wird der Film von “Blueprint Pictures” und “StudioCanal”. Manch einer wird sich jetzt fragen, ob solche Absprachen in Zeiten wie diesen nötig sind. Aber irgendwann muss es ja auch weitergehen, ansonsten kann die Filmbranche auch gleich komplett aufgeben. Des Weiteren können solche Dinge selbstredend ohne persönliche Treffen besprochen werden. Außerdem sind im Zuge der Coronakrise natürlich noch keine Dreharbeiten in Sicht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.