Anzeige

Petition an den Thüringer Landtag wegen der Pfefferminzbahn

  Wie verschiedentlich der Presse zu entnehmen war. Soll zum Jahresende der Personenverkehr auf dem Ostabschnitt der Pfefferminzbahn zwischen Buttstädt und Großheringen eingestellt werden. Das Eisenbahnverkehrsunternehmen Erfurter Bahn GmbH, welches künftig auf diese Strecke fahren wird. Fährt dann nur noch zwischen Sömmerda und Buttstädt. Hintergrund des Ganzen ist die geringe Auslastung des Teilabschnittes im Ostbereich und die Kürzung der Mittel aus dem sog. "Kieler Schlüssel". Das ist das Geld welches der Bund den Ländern für die Abwicklung des Schienenpersonennahverkehrs zur Verfügung stellt. Leider ist der Bund den Forderungen insbesondere der ostdeutschen Bundesländer bislang nicht nachgekommen. Diese um die notwendigen 8,5 Milliarden Euro aufzustocken. Weshalb besonders in diesen Ländern teils erhebliche Einschnitte zu befürchten sind.

Dieses lässt insbesondere für wichtige regionale Bahnverbindungen wie für die Strecke von Sömmerda nach Großheringen teils erhebliche Einschnitte in der öffentlichen Daseinsvorsorge Eisenbahnnahverkehr befürchten.

Dabei liesen sich gerade durch eine Weiterführung der Verbindung in Richtung Camburg, Jena und Pößneck erhebliche Steigerungen in der Nachfrage der Verbindung. Und somit ein erhöhtes Fahrgastpotential erwarten. Was keineswegs auch für den Laien von der Hand zu weißen ist. Besonderes Augenmerk liegt hierbei auf Jena als Hochschul- und Wissenschaftsstandort. Mit einem besonderen Verweis auch auf die Benutzung durch StudentInnen aus der Region entlang der Pfefferminzbahn.

Desweiteren würden sich für die Erfurter Bahn GmbH erhebliche betriebliche Vereinfachungen ergeben. Diese sich auch positiv in der Bilanz des Unternehmens niederschlagen würden. Da sie ohnehin bis zum Jahr 2024 Betreiber des Dieselnetzes Ostthüringen mit ihrer Marke Elster-Saale-Bahn ist. So kann man zum Beispiel Züge in diesem hoffentlichen kommenden erweiterten Betriebsgebiet flügeln. Und somit effizienter Eisenbahnverkehr insbesondere auch zum Wohle der KundInnen gestalten.

Eben vor diesem Hintergrund und mit einer solchen Argumentation haben Daniel und Ronny Würfel von der "Thüringer Bahn Initiative" aus dem Groitzscher Ortsteil Großstolpen eine Petition an den Thüringer Landtag gestartet. Diese ist seit dem 15.Mai 2017 auf der Onlineplattform des Landtages zur Mitzeichnung freigeschaltet. Und läuft noch bis zum Ende des Monats Juni 2017. Bis dahin müssen für eine öffentliche Anhörung 1500 Unterschriften zusammenkommen.

Der Internetlink zur Petition befindet sich hier. : Beim Thüringer Landtag wurde eine Petition zur Erweiterung und Durchbindung des Schienenpersonennahverkehrs auf der Pfefferminzbahn eingereicht. Um den Verkehr optimaler zu gestalten. Und die drohende Teileinstellung, des Abschnittes Buttstädt-Großheringen vielleicht doch noch abzuwenden? Diese ist veröffentlicht. Und kann jetzt unterzeichnet werden.

https://petitionen-landtag.thueringen.de/petitions...

Die Homepage der Thüringer Bahn Initiative ist hier zu erreichen. :

http://www.thue-ba-in.de/index.php?page=impressum (Dort kann man auch Unterschriftenlisten anfordern. Für Leute ohne Zugangsmöglichkeit zum Internet. Es wird gebeten, diese bis zum 20.06.2017 an Familie Würfel zur zentralen Weitergabe per Post zu schicken.)
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
4 Kommentare
3.999
Christoph Altrogge aus Kölleda | 20.05.2017 | 18:59  
29
Jürgen Reinhardt aus Kölleda | 07.06.2017 | 09:37  
29
Jürgen Reinhardt aus Kölleda | 02.09.2017 | 19:38  
29
Jürgen Reinhardt aus Kölleda | 18.09.2017 | 14:43  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.