Anzeige

Von Zart bis Leuchtend!

Alpenveilchen
In einem Wiener Baumarkt zeigen Alpenveilchen ihre ganze Pracht!
(Mit der Handy-Kamera fotografiert.)

Botanisch: Cyclamen persicum.
Schon im frühen Altertum sehr beliebt. Erst vor allem wegen der heilkräftigen Eigenschaften, später, in römischer Zeit, vor allem wegen des zarten Äußeren.
Botanischer "Cyclame" leitet sich vom griechischen Wort Kuklos, "Zirkel", ab; ausschlaggebend dafür die abgeflachte, zirkelförmige Knolle und die zirkelförmige Wuchsweise.
Zu Beginn des 21. Jahrhunderts waren dreiundzwanzig Sorten der Cyclame bekannt. Eine große Anzahl davon stammt aus dem Mittelmeergebiet, aber auch aus Kleinasien und Zentraleuropa kommen verschiedene Sorten von Cyclamen.
Verträgt schlecht zuviel Wärme. Optimal sind um 15 °C, mit viel Licht und Luft.
Vorsichtig gießen – am besten so, dass die Knolle trocken bleibt. Das Wasser nie direkt ins Herz der Pflanze geben. Kann zur Fäulnis der Knospen führen. An kühlen Standorten weniger gießen als an warmen.
Alle zwei bis drei Wochen düngen.
Abgeblühte Blüten und Blätter mit einer drehenden Bewegung aus der Knolle entfernen. Wenn man die Blätter abschneidet, bekommt die Knolle leicht Faulstellen.
(Quelle: Bakker)
4
5
4
2
4
4
4
5
2
3
13
Diesen Mitgliedern gefällt das:
3 Kommentare
6.687
Roland Horn aus Dessau | 19.02.2018 | 20:24  
39.602
Eugen Hermes aus Bochum | 20.02.2018 | 12:10  
6.672
Christoph Altrogge aus Kölleda | 01.03.2018 | 13:53  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.